Ghostbusters II

1989

Ghostbusters II ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Komödie von Regisseur Ivan Reitman aus dem Jahr 1989 und die Fortsetzung des Films Ghostbusters – Die Geisterjäger von 1984.

Die Handlung beginnt fünf Jahre nach dem ersten Teil. Die Ghostbusters wurden wegen der im Kampf gegen das Böse verursachten Zerstörungen von der Stadt verklagt, und inzwischen ist es ihnen verboten, weitere Tätigkeiten als Geisterjäger durchzuführen. Sie treten nur noch auf Kindergeburtstagen auf, werden dort aber nur ausgelacht.

Als der Kinderwagen mit dem Baby von Dana Barrett unkontrolliert über die Straßen rollt und dann unvermittelt auf der 1st Avenue stehen bleibt, gibt es keine logische Erklärung dafür. Also wendet sich Dana an die ehemaligen Geisterjäger. Da sie offiziell nicht tätig sein dürfen, untersuchen diese den Fall heimlich und bohren als Straßenarbeiter verkleidet ein Loch in die 1st Avenue. Dort stoßen sie auf einen unterirdischen Schleimfluss im alten Van-Horne-Tunnel. Da sie jedoch einen Stromausfall in New York verursacht haben, landen sie vor Gericht. Im Gerichtssaal steht eine Probe des Schleims, der auf die Beschimpfungen des Richters reagiert und plötzlich zwei bösartige Geister auswirft, die der Richter auf den elektrischen Stuhl geschickt hatte. Angesichts der Rachedrohung durch die Geister gibt der Richter den Geisterjägern die Lizenz zum Geisterjagen zurück, woraufhin sie die beiden Geister einfangen können.

Im Laufe der Zeit stellen die Geisterjäger fest, dass der Schleimfluss direkt auf das Museum of Art zufließt und im Zusammenhang mit dem paranormalen Bild eines gewissen Vigo steht, eines bösen Fürsten der Frühen Neuzeit. Vigo selbst hält den Museumsdirektor unter Kontrolle, der das Kind von Dana stehlen soll. Vigo braucht dessen Körper, um als Herrscher ins 20. Jahrhundert vordringen zu können. Fast scheint es ihm zu gelingen – zu Neujahr verschließt der Schleim das Museum, und wilde Geister jagen durch die Stadt. Durch die schlechten Gedanken der New Yorker wird dieser Schleim immer weiter aufgeheizt.

Um Vigo zu vernichten, entwickeln die Geisterjäger eine positiv aufgeladene Form des Schleims und besprühen damit die Freiheitsstatue, die daraufhin quer durch die Stadt zum Museum of Art läuft, um die guten Gedanken der New Yorker Bevölkerung zu mobilisieren. Dies gelingt, und so können sie – mit einigen Umwegen – letztlich Vigo besiegen und die Welt retten.

Das Budget betrug etwa 30 Millionen US-$. Bill Murray, Dan Aykroyd, Harold Ramis und Ivan Reitman arbeiteten für eine geringere Gage und wurden dafür prozentual an den Gewinnen des Films beteiligt. Ghostbusters II startete am 16. Juni 1989 in den amerikanischen Kinos und stellte mit einem Einspielergebnis von 29,4 Millionen US-$ innerhalb der ersten drei Tage einen Rekord für das beste Dreitagesergebnis auf,[2] der jedoch eine Woche später von Batman gebrochen wurde.[3] Das weltweite Einspielergebnis belief sich auf 215,5 Millionen US-$. Nach seinem deutschen Kinostart am 11. Januar 1990 sahen über 2 Millionen Zuschauer den Film. Einige der Beteiligten äußerten später ihre Unzufriedenheit über Ghostbusters II und das Einspielergebnis.

Bill Murray war gegen die Fortsetzung, scherzte aber, man habe ihm letztlich zu viel Geld ins Gesicht gewinkt. Er schlug vor, den Film „The Last of the Ghostbusters“ zu nennen, um sicherzustellen, dass kein dritter Teil mehr folge.[4]

Der Junge auf der Geburtstagsfeier ist Jason Reitman und das Mädchen mit dem Hundebaby ist Catherine Reitman, die Kinder des Regisseurs Ivan Reitman. Danas Baby wird im Film von den eineiigen Zwillingen William und Henry Deutschendorf dargestellt, Neffen des Sängers John Denver. Die Figur des Vigo wird von Norbert Grupe (unter seinem Pseudonym Wilhelm von Homburg) dargestellt, seine Stimme aber von Max von Sydow gesprochen. Cheech Marin spielt einen Hafenarbeiter, der die Titanic einlaufen sieht. Sänger Bobby Brown hat einen kurzen Gastauftritt als Türsteher von Gracie Mansion, dem Wohnsitz des Bürgermeisters von New York City. Der Psychiater wird von Bill Murrays älterem Bruder Brian Doyle-Murray gespielt. Jim Fye steckte in den Kostümen des Geistes von Tony Scoleri, des Geister-Joggers und der Freiheitsstatue.

Die Dreharbeiten begannen am 28. November 1988 in New York. Das Gerichtsgebäude ist das Thurgood Marshall United States Courthouse und das Museum ist das Alexander Hamilton U.S. Custom House. Wie beim ersten Film wurde auch in Los Angeles gedreht. Der fiktive Van-Horne-Tunnel basiert auf dem Beach Pneumatic Transit. Er wurde nur zum Teil in Originalgröße auf einer Soundstage in den Burbank Studios errichtet und durch eine Miniaturkulisse beziehungsweise ein Matte Painting ergänzt. Nach 13 Wochen (davon 67 Tage in New York) endeten die Dreharbeiten.

Der für den Film verwendete Schleim war ungiftig und essbar. In einer Szene kamen etwa 150.000 Liter zum Einsatz, für den gesamten Film sollen ungefähr 400.000 Liter Schleim verwendet worden sein. Sigourney Weaver scherzte bei der Filmpremiere, dass Bill Murray aufgrund einer Vertragsklausel im Film keinen Schleim abbekommen habe.

„On Our Own“ von Bobby Brown erreichte Platz 2 der amerikanischen Charts sowie die Plätze 4 in Großbritannien, 18 in Deutschland und 22 in Österreich. Run-D.M.C. nahmen für den Film eine Rap-Version des Ghostbusters-Liedes auf.

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Synchronbuch von Arne Elsholtz unter dessen Dialogregie im Auftrag der Berliner Synchron.[5] In der deutschen Fassung heißt Danas Baby Donald statt Oscar. Weitere Begriffe und Namen wurden abgeändert, zum Beispiel He-Man in Muscle-Man, Egon redet von einem Fußball statt einem Slinky und Peter erwähnt Michael Jackson anstatt Emmylou Harris. Im englischen Original spricht Janosz Poha mit deutschem Akzent.

Die Zeichentrickserie The Real Ghostbusters nimmt in einigen Episoden Bezug zum Film, spielt jedoch in ihrem eigenen Kanon. Die Handlung von Ghostbusters: The Video Game spielt im Jahr 1991 und erklärt u. a. die Ursprünge des Schleims und wie dieser in den U-Bahn-Tunnel gelangte. Im März 2021 wird der dritte Film Ghostbusters: Legacy in den Kinos starten und die Hinterlassenschaft Egon Spenglers behandeln.

Obwohl bereits 2008 von Sony auf der Comic-Con und 2012 von Dan Aykroyd via Twitter angekündigt,[8] ist Ghostbusters II erst 2014 auf Blu-ray erschienen.

Die Kinopremiere in Deutschland war am 11. Januar 1990

Die Videopremiere in Deutschland war am 14. August 1990.

Die Premiere im Free TV war am 27. Dezember 1992 um 21:00 Uhr auf Sat.1

Karussell veröffentlichte ein Hörspiel zum Film.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:16.06.1989 in Vereinigte Staaten
23.02.1990 in Schweden
11.01.1990 in Deutschland
weitere Titel:
Os Caça-fantasmas II pt-br
Pogromcy duchów IIpl
Krotitelia duchov IIsk
Охотники за привидениями 2
S.O.S. Fantômes 2
מכסחי השדים 2he
Cazafantasmas 2
Hayalet Avcıları 2tr
Szellemirtók 2.hu
Ghostbusters IIfi sh de-ch en-ca en-gb nb eu la
ゴーストバスターズ2
Krotitelé duchů 2cs
Istjerivači duhova 2hr
Ghost Busters IInds
Ghostbusters 2
Мисливці на привидів 2
Filem Ghostbusters IIms
고스트버스터즈 2ko
魔鬼剋星2zh
捉鬼敢死隊IIzh-hant
捉鬼敢死队IIzh-cn zh-hans
شکارچیان روح ۲fa
Caçafantasmes 2
Истеривачи духова 2sr
Ловци на духове 2bg
Genre:Fantasyfilm, Comedy-Wissenschaftsfiktion, Horrorkomödie, Monsterfilm, Science-Fiction-Film, Filmkomödie
Herstellungsland:Vereinigte Staaten
Originalsprache:Englisch
Farbe:Farbe
IMDB: 178597
Verleih:InterCom
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

1990
BMI Film & TV Awards
Most Performed Song from a Film
Gewinner
1990
Young Artist Awards
Young Artist Award
Best Family Motion Picture - Comedy
Nominiert
Datenstand: 02.08.2020 11:34:21Uhr