Chinesisches Roulette

1976

Chinesisches Roulette ist ein Film des deutschen Regisseurs, Autors und Darstellers Rainer Werner Fassbinder. Der Film wurde von April bis Juni 1976 an 36 Tagen gedreht. Drehort war vorwiegend das unterfränkische Schloss Stöckach. Die Kosten beliefen sich auf ca. 1,1 Millionen DM. In sieben Jahren ist es Fassbinders 28. Spielfilm; nach dem Misserfolg von Whity (1971) der zweite, der für ein internationales Publikum produziert wurde. Die Uraufführung des Films war am 16. November 1976 beim Filmfest in Paris. Am 22. April 1977 erfolgte die Erstaufführung in der Bundesrepublik Deutschland.[1] Der Film zeigt die kühle Rache eines an Kinderlähmung erkrankten Mädchens, das sich von ihren Eltern gehasst fühlt und Freude daran hat, die Heuchelei ihrer Mitmenschen zu entlarven.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:1976
16.11.1976
weitere Titel:
Roulette chinoise
Китайская рулетка
Chinese Roulette
Kinesisk roulette
Roulette cinese eml
Chinesisches Roulette sh
Ruleta china
Китайска рулеткаbg
رولت چینیfa
Genre:Filmdrama
Herstellungsland:Deutschland, Frankreich
Originalsprache:Deutsch
Farbe:Farbe
IMDB: 3
Regie:Rainer Werner Fassbinder
Drehbuch:Rainer Werner Fassbinder
Kamera:Michael Ballhaus
Schnitt:Juliane Lorenz
Musik:Peer Raben
Produzent:Barbet Schroeder
Michael Fengler
Darsteller:Margit Carstensen
Andrea Schober
Alexander Allerson
Macha Méril
Ulli Lommel
Anna Karina
Brigitte Mira
Volker Spengler
Armin Meier
Erik Schumann
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 21.06.2019 01:32:39Uhr