I Am Ali

2014

I Am Ali is a 2014 documentary directed by Clare Lewins. It covers the life of professional boxer Muhammad Ali. The film tells his story using personal audio recordings Ali made himself during the 1970s. Additionally, interviews of friends, family members, and people associated with professional boxing, combined with archival footage of Ali, are used throughout the movie. Notable appearances in the film include George Foreman, Jim Brown, and Mike Tyson.

Quelle: Wikipedia(englisch)
Rezension zu I Am Ali
Thomas Schneider
Thomas Schneider
Online-Redakteur im Haus des Dokumentarfilms

Muhammad Ali alias Cassius Clay war einst der erste Popstar des Sports und ist auch heute noch, gezeichnet von der Parkinsonkrankheit, für viele Amerikaner ein Vorbild und eine Identifikationsfigur. Sein Leben ist zigfach erzählt. Das muss man voraus schicken, wenn man »I am Ali« betrachtet, einen neuen Dokumentarfilm, der das Leben Alis mit seinen eigenen Worten erzählen will - und dies mittels alter Tonbänder, die der Boxer selbst während seiner Karriere besprochen hat.

 

Im Jahre 2001 brachte der amerikanische Regisseur Michael Mann den jungen Will Smith in der Rolle von »Ali« ins Kino. Der Film spielte weltweit immerhin 87 Millionen Dollar im Kino ein - davon in Deutschland 2 Millionen. Bei 107 Millionen Dollar Kosten war »Ali« also finanziell ein Flop. Aber zwei Oscar- und drei Golden-Globe-Nominierungen erreichen auch nicht viele Kinogeschichten.

Dabei ist die Geschichte von Cassius Clay alias Muhammad Ali, einem der wohl bis heute bekanntesten amerikanischen Sportler, schon immer filmreif gewesen. Schon 1996 drehte Leon Gast »When We Were Kings«, einen Dokumentarfilm, der vom »Rumble in the Jungle« berichtete. Er zeigt Muhammad Ali und George Foreman bei ihren Vorbereitungen zu dem Schwergewichtskampf. Der Film erhielt 1996 den Oscar als bester Dokumentarfilm. Im Kino spielte er keine drei Millionen Dollar ein, wird aber alle paar Jahre inzwischen auch im deutschen Fernsehen gezeigt.

Ein paar Jahre weiter muss man zurück gehen um das Dokudrama »Ich bin der Größte« zu entdecken, in dem die Schauspieler Ernest Borgnine und Robert Duvall mitwirkten. Er hinterließ keine große Wirkung - ebenso wie der 1969 von William Klein gedrehte Dokumentarfilm »Muhammad Ali, der Größte«. Allerdings zeigte der politisch engagierte US-Filmemmacher vor allem jene Seite Alis, die nicht ideal zur Rolle des Popstars passte: Ali als Kämpfer für die Rechte der Afroamerikaner.

Und hier schließt sich der Kreis, denn die amerikanische Filmemacherin Clare Lewins, die bisher nur eine Dokumentation über die britische Krimiautorin Agatha Christie vorzuweisen hatte, will auch die verborgenen Seiten von Cassius Marcellus Clay Jr. zeigen. Dazu durfte sie aus Alis privatem Archiv die als »Audio Journals« bezeichneten Tonbänder auswerten, die der Sportler selbst besprochen hatte. Sie kombiniert dies mit Interviews als Alis engstem Familien- und Freundeskreis.

Die persönliche Seite Alis, sonst eher ein Randthema bei der Berichterstattung über den mittlerweile 72 Jahre alten Ex-Boxer, steht ganz im Vordergrund bei »I am Ali«. Das sei »heartwarming«, schreibt die amerikanische Presse. Herzerwärmend. Sogar George Foreman und Mike Tyson werden da im Interview ganz weich. Und ja, es laufen Tränen. Allerdings dürfte fraglich sein, ob die deutschen Kinozuschauer so viel Herz für Ali aufbringen. Der war in seiner aktiven Zeit bei uns eher als »Sportkasper mit fetten Muskeln« bekannt.

Für amerikanische Zuschauer allerdings ist Ali noch immer einer der Größten. Und so dürfte es kein großes Wunder sein, wenn dieser Film, der zeitgleich auch in den amerikansichen Kinos startet, nicht in Kürze auf der Nominierungsliste für den Doku-Oscar 2015 auftauchen würde.

weiterlesen
Kinostart:10.10.2014
10.10.2014 in
weitere Titel:
I Am Ali ast
Én, Alihu
Mən Əliaz
Genre:Dokumentarfilm, Filmbiografie
Herstellungsland:Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich
Originalsprache:Englisch
Farbe:Farbe
IMDB: 2
Offizielle Webseite:www.focusfeatures.com
Regie:Clare Lewins
Drehbuch:Clare Lewins
Produzent:Clare Lewins
Darsteller:Muhammad Ali
Hana Yasmeen Ali
Maryum Ali
Muhammad Ali Jr.
Rahman Ali
Jim Brown
George Foreman
Marvis Frazier
Tom Jones
Gene Kilroy
George Lois
Veronica Porsche Ali
Norman Towns
Mike Tyson
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

2015
Black Reel Awards
Black Reel
Outstanding Documentary
Nominiert
2015
Image Awards
Image Award
Outstanding Documentary (Film)
Nominiert
Datenstand: 20.06.2019 01:50:36Uhr