ABC Africa

2001

ABC Africa ist ein Dokumentarfilm des iranischen Regisseurs Abbas Kiarostami aus dem Jahr 2001.

Auf Einlandung des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung der Vereinten Nationen kommen Kiarostami und sein Assistent Seifollah Samadian im März 2000 nach Uganda, um die Arbeit der Nichtregierungsorganisation Uganda Women’s Effort to Save Orphans kennenzulernen. Während ihres zehntägigen Besuchs halten sie auf Digital Video die Gesichter Tausender Kinder fest, deren Eltern an den Folgen von AIDS gestorben sind.

2001 wurde der Film bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes außerhalb des Wettbewerbs gezeigt.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:2001
weitere Titel:
ABCアフリカ
ای‌بی‌سی آفریقاfa
ABC Africa
ABC Afrikatr
എബിസി ആഫ്രിക്കml
ABC 아프리카ko
Genre:Dokumentarfilm, LGBT-Film
Herstellungsland:Iran
Originalsprache:Persisch
Farbe:Farbe
Regie:Abbas Kiarostami
Drehbuch:Abbas Kiarostami
Kamera:Seifollah Samadian
Schnitt:Abbas Kiarostami
Darsteller:Abbas Kiarostami
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

2003
Chicago Film Critics Association Awards
CFCA Award
Best Documentary
Nominiert
Datenstand: 31.03.2020 10:07:59Uhr