Die Liebe der Kinder

2009

Die Liebe der Kinder ist ein deutsches Beziehungsdrama des Regisseurs Franz Müller, welches die Geschichte zweier allein erziehender Eltern erzählt, die gemeinsam eine Patchwork-Familie gründen, in der sich die beiden Kinder ebenfalls ineinander verlieben.

Der Film wurde bei den Biberacher Filmfestspielen mit dem „Goldenen Biber“ und beim 20. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern als bester Spielfilm mit dem Hauptpreis Fliegender Ochse ausgezeichnet.

Bibliothekarin Maren und Baumschneider Robert, beide allein erziehende Eltern, treffen sich nach einer Internet-Verabredung an einer Autobahnraststätte irgendwo in Deutschland. Das ungleiche Paar gründet gemeinsam eine Patchwork-Familie. Alles scheint perfekt, bis Maren ihre Tochter Mira zusammen mit Roberts Sohn Daniel im Bett erwischt. Während die Liebe der Eltern zunehmend zusammenbricht, festigt sich die Liebe der Kinder immer weiter. Der Film erreicht seinen Höhepunkt, als die Kinder den Eltern eröffnen, heiraten und auswandern zu wollen. Die Liebe der Eltern zerbricht vollständig und auch das jüngere Paar trennt sich nach kurzer Zeit. Während Mira zusammen mit ihren Freundinnen in eine gemeinsame Wohnung zieht und Daniel auswandert, wagen die Eltern Robert und Maren lange Zeit nach ihrer Trennung einen gemeinsamen Neuanfang.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:2008
26.08.2010 in Deutschland
weitere Titel:
Die Liebe der Kinder
Genre:Filmdrama
Herstellungsland:Deutschland
Originalsprache:Deutsch
Farbe:Farbe
IMDB: 84
Regie:Franz Müller
Kamera:Christine A. Maier
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

2011
German Film Critics Association Awards
German Film Critics Award
Best Film Score (Beste Musik)
Nominiert
2010
Schwerin Art of Film Festival
Flying Ox
Best Feature
Gewinner
2009
Oldenburg Film Festival
German Independence Award - Best German Film
Nominiert
Datenstand: 31.07.2020 11:16:58Uhr