Gunda

Auf den meisten Bauernhöfen werden Nutztiere gehalten wie Hühner, Kühe, Schweine und viele mehr. Im Mittelpunkt steht die Sau "Gunda", die gerade Ferkel bekommen hat. Begleitet werden aber auch weitere Tiere auf Höfen in Norwegen, Spanien und Großbritannien, wie beispielsweise ein einbeiniges Huhn. Sie alle leben auf unserem Planeten, haben aber ein grausames Schicksal. Gunda, die mit ihren Kleinen auf ihre Umgebung entdeckt, steht stellvertretend für Millionen Nutztiere. Der Dokumentarfilm soll dazu anregen, sich mit der Haltung und Schlachtung, vor allem aber mit der Würde der Tiere auseinander zusetzen.

Kinostart:25.02.2020 in Internationale Filmfestspiele Berlin
10.12.2020 in Ungarn
29.04.2021 in Deutschland
25.03.2021 in Niederlande
30.04.2021 in Vereinigtes Königreich
26.03.2021 in Norwegen
weitere Titel:
Gunda hu nb fi
Гунда
農場我的家zh
Гунда (фільм)
Genre:Dokumentarfilm
Herstellungsland:Norwegen, Vereinigte Staaten
Originalsprache:Englisch
Farbe:Schwarzweiß
IMDB: 13000
Verleih:Mozinet
Regie:Wiktor Alexandrowitsch Kossakowski
Drehbuch:Wiktor Alexandrowitsch Kossakowski
Ainara Vera
Kamera:Egil Håskjold Larsen
Wiktor Alexandrowitsch Kossakowski
Schnitt:Wiktor Alexandrowitsch Kossakowski
Ainara Vera
Produzent:Anita Rehoff Larsen
Joslyn Barnes
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 30.09.2021 20:06:32Uhr