Der Krieg in mir

In seinen Träumen befindet sich Filmemacher Sebastian Heinzel oft im Krieg. Er sitzt in einem Panzer und schießt auf die Menschen, die sich auf Russisch verständigen. Aufgrund dieser ungewöhnlichen Albträume macht er sich auf die Suche nach den Auswirkungen des zweiten Weltkriegs auf seine Familie. Er findet heraus, dass seine Großväter in Russland im Krieg kämpften und entdeckt dabei Parallelen zu seiner eigenen Geschichte. Auch trifft er viele Menschen, die ähnliche Erfahrungen wie er selbst gemacht haben und stellt fest, dass die Auswirkungen von Kriegstraumata mehrere Generationen in einer Familie beeinflussen können.

Kinostart:05.03.2020 in Deutschland
10.05.2019 in DOK.fest - Internationales Dokumentarfilmfestival München
weitere Titel:
Der Krieg in mir
Genre:Dokumentarfilm
Herstellungsland:Deutschland
Originalsprache:Deutsch
Regie:Sebastian Heinzel
Drehbuch:Sebastian Heinzel
Kamera:Adrian Stähli
Schnitt:Sascha Seidel
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 02.08.2020 20:54:40Uhr