Helmut Berger, meine Mutter und Ich

Als Bettina Vorndamme Schauspieler Helmut Berger googelt, stößt sie nur auf Negativ-Schlagzeilen wie Alkoholsucht und Skandalauftritte. Geschockt von dem, was das Internet über Helmut Berger preisgibt, will sie ihn in eine neue Richtung lenken - zu dem, den er einst einmal war. Sie nimmt Kontakt zu ihm auf und nach und nach entwickelt sich eine enge Freundschaft zwischen den beiden. Der Film von Valesca Peters, der Tochter von Bettina Vorndamme, begleitet nicht nur das Kennenlernen und den Beginn einer Freundschaft, sondern gibt auch einen Einblick in das Leben und den Menschen Helmut Berger selbst.

Kinostart:16.01.2019 in Filmfestival Max Ophüls Preis
07.03.2019 in Deutschland
weitere Titel:
Helmut Berger, meine Mutter und Ich
Genre:Dokumentarfilm
Herstellungsland:Deutschland
Originalsprache:Deutsch
Regie:Valesca Peters
Drehbuch:Valesca Peters
Kamera:Patrick Jasim
Andreas Schiller
Schnitt:Valesca Peters
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 22.02.2019 17:28:32Uhr