Der Prinz und der Dybbuk

2017

Wer war Moshe Waks, der 1904 als Sohn eines armen jüdischen Schmiedes aus der Ukraine gebo-ren wurde und als Prinz Michał Waszyński 1965 in Italien starb? In "Der Prinz und der Dybbuk" nehmen die Regisseure Waszyńskis Spur auf und folgen ihm nach Polen, in die Ukraine und die USA, nach Italien, Israel und Spanien. Für ihr faszinierendes Porträt eines menschlichen Chamäleons, das kontinuierlich Namen, Religion, Titel und Länder wechselte, um seine eigene Lebensgeschichte wie ein Filmdrehbuch zu schreiben, wurden die beiden in Venedig mit dem Löwen für den Besten Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Kinostart:07.06.2018 in Deutschland
weitere Titel:
Der Prinz und der Dybbuk
The Prince and the Dybbuk
Genre:Dokumentarfilm
Herstellungsland:Polen, Deutschland
Originalsprache:Deutsch
IMDB: 77
Regie:Elwira Niewiera
Piotr Rosolowski
Kamera:Piotr Rosolowski
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

2018
Camerimage
Golden Frog
Feature Documentary Films Competition
Nominiert
2017
Venice Film Festival
Venezia Classici Award
Best Documentary on Cinema
Nominiert
2017
Venice Film Festival
Queer Lion
Nominiert
Datenstand: 22.11.2019 11:30:04Uhr