Garten der Sterne

2016

Auf einem kleinen berliner Friedhof führt Ichgola Androgyn ein kleines Café und organisiert die Beerdigungen. Hier ruhen nicht nur die Brüder Grimm, sondern auch die schwulen Männer und die totgeborenen Babys dieser Stadt. In der Dokumentation von Pasquale Plastino und Stephane Riethauser sind Aktivisten und Künstler wie Michael Brynntrup, Rosa von Praunheim, Udo Kier und Ovo Maltine zu sehen. Zazie de Paris liest das Grimm-Märchen „Der Gevatter Tod“.

Kinostart:10.11.2016 in Italien
18.01.2018 in Deutschland
19.11.2017 in Frankreich
weitere Titel:
Garten der Sterne
Garden of Stars
Le jardin des étoiles
Genre:Dokumentarfilm
Herstellungsland:Schweiz, Deutschland
Originalsprache:Deutsch
Farbe:Farbe
IMDB: 10
Verleih:MissingFILMs
Offizielle Webseite:www.gartendersterne.com
Regie:Pasquale Plastino
Stéphane Riethauser
Drehbuch:Pasquale Plastino
Stéphane Riethauser
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

2017
Chéries-Chéris
Grand Prize Chéries-Chéris
Documentary
Nominiert
Datenstand: 16.06.2019 04:57:22Uhr