Tattoo: Trend oder Tradition?

Deutschland 2023

Quelle: ARD-Pressebild
Quelle: ARD-Pressebild

Seit jeher lassen sich Menschen unterschiedlichster Herkunft und aus verschiedenen Kulturkreisen tätowieren. Was treibt all diese Menschen an, mit oft schmerzhaften Eingriffen den eigenen Körper zu verändern? Tradition, Mode, Zugehörigkeit, aber auch Stigmatisierung kann eine Rolle spielen. Zunächst vermeintlich überwiegend von Kriminellen und Seeleuten getragen, hat das Tattoo in Europa vielleicht gerade deshalb heute Kultstatus.
Die Dokumentation zeigt die rätselhaften Tätowierungen der Gletschermumie Ötzi und die fast vergessenen Pilger-Tattoos im Christentum. Die Fäden laufen immer wieder in der Hafenstadt Hamburg zusammen, auf der Reeperbahn. Hier tätowierte der Urvater des modernen Tätowierens, Christian Warlich, von der Zeit der Weimarer Republik über den Zweiten Weltkrieg bis in die 1950er Jahre. Seine Motive werden bis heute gestochen. Ein Stiefenkel kann sich noch gut an die alten Geschichten erinnern und der Kunsthistoriker Ole Wittmann hat das einst verschollen geglaubte Geheimnis um Warlichs Tattoo-Entfernungstinktur wiederentdeckt.
Gezeigt wird auch, was es in Japan mit der Tätowiertradition auf sich hat und warum Tattoos hier immer noch sehr umstritten sind. In der Jerusalemer Altstadt führt Wassim Razzouk eine Familientradition fort, die mehr als 500 Jahre zurückreicht. Und in Amsterdam geben sich die Red Hot Chili Peppers, Lady Gaga und andere große Namen der Musikszene beim Startätowierer Henk Schiffmacher die Klinke in die Hand. Dabei wäre Henk lieber Pirat geworden …

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 30.11.2023 um 20:15 Uhr auf arte.

30.11.2023
20:15
Livestream
Alternative Ausstrahlungstermine:
30.11.2023 20:15 Uhr arte