Menschen hautnah: Wir sind adoptiert (3/3)

Eigen Fleisch und Blut

Quelle: ZDF-Pressebild
Quelle: ZDF-Pressebild

Die Serie erzählt die Geschichten von Anna, Cosima, Dana, Gert, Jan, Micha und Peter. Alle sieben sind innerhalb ihres ersten Lebensjahres adoptiert worden. Von Anbeginn wuchsen sie in "ihrer" Familie heran, als seien sie leiblich. Ihre Herkunft wurde ihnen verheimlicht, lediglich die Familie oder die Nachbarschaft wusste Bescheid. Jahrelang warteten die Adoptiveltern auf den richtigen Zeitpunkt, um die unbequeme Wahrheit zu erzählen. Und sie verpassten ihn.
Jan lernt seine Mutter kennen und erfährt zum zweiten Mal, dass sie sich nicht für ihn interessiert. Gert wächst mit einem trinkenden, prügelnden Adoptivvater auf, ohne Zuneigung oder Wärme. Peter findet seine leibliche Mutter zufällig im Internet, und es dauert Jahre, bis er sich traut, sich ihr zu nähern.
Nach der dreiteiligen Serie "Wir haben adoptiert", in welcher fünf Paare erzählen, was es heißt, ein Kind zu adoptieren, hat Autor Jean Boué nun sieben Adoptivkindern zugehört: Was bedeutet es, nicht leiblich zu sein?

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 04.08.2022 um 23:15 Uhr auf WDR.

04.08.2022
23:15
Livestream
Alternative Ausstrahlungstermine:
04.08.2022 23:15 Uhr WDR