Die großen Musikrivalen - Callas vs. Tebaldi

Dokumentationsreihe Deutschland 2020

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Sie waren die berühmtesten Opernstars ihrer Zeit, sowie die wichtigsten Sängerinnen des 20. Jahrhunderts und waren damals schon als erbitterte Rivalinnen bekannt: Maria Callas und Renata Tebaldi. Ihre legendären Konzertaufnahmen zeigen unmittelbar die Gegensätze ihrer künstlerischen Auffassungen. Ganz nebenbei öffnet sich dadurch der Blick auf die Frage, was große Kunst in der Musik ausmacht.


Maria Callas und Renata Tebaldi waren die berühmtesten Opernstars ihrer Zeit. Von der Presse wurden sie als erbitterte Rivalinnen inszeniert. Wie ernsthaft war die Rivalität der beiden Diven aber wirklich? Die Callas, bekannt als "die Tigerin", Renata Tebaldi hingegen als die Sängerin mit der Engelsstimme. Und tatsächlich, unterschiedlicher konnten zwei Sängerinnen kaum sein.

Ihre grundverschiedene Auffassung von künstlerischem Ausdruck spiegelte sich auch im Privatleben der beiden: skandalumwittert die eine, scheinbar nur für den Belcanto lebend die andere. "Die großen Musikrivalen - Callas vs. Tebaldi" zeigt die legendären Aufnahmen der beiden wichtigsten Sängerinnen des 20. Jahrhunderts und geht auf Spurensuche in Mailand, Paris und New York.

So wird unmittelbar erfahrbar, was große Kunst in der Musik wirklich ausmacht. Heute ist Maria Callas eine Legende; sie gilt, wenn nicht als die größte, so doch als die ausdrucksstärkste Sängerin aller Zeiten. Ihre Rivalin Renata Tebaldi hingegen ist nur noch wirklichen Opernfans bekannt. Wie kommt es, dass sich ihr Nachruhm derart unterschiedlich entwickelt hat?

Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, den 27.09.2020 um 17:40 Uhr auf Arte.

27.09.2020
17:40
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: nein
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1601221200
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Porträt/Biografie, Oper
Alternative Ausstrahlungstermine:
10.10.2020 07:20 Uhr arte
08.10.2020 05:00 Uhr arte
27.09.2020 17:40 Uhr Arte