Unter Strom - Energie von morgen

45min, Deutschland 2019
Quelle: ARD-Pressebild
Quelle: ARD-Pressebild

Unser Energieverbrauch steigt rasant an. Globalisierung, Digitalisierung und die wachsende Bevölkerung könnten zur Energiekrise führen. Der Umstieg auf erneuerbare Quellen ist unumgänglich.

Sonne, Wind oder Wasser: Welche Energielieferanten haben das Potenzial, uns in Zukunft zuverlässig zu versorgen? Theoretisch kann Sonnenenergie die ganze Menschheit versorgen. Doch ist die Technologie schon so weit, dass sie uns Energiesicherheit garantieren kann?

Das marokkanische Solarkraftwerk "Noor" - das derzeit größte seiner Art weltweit - zeigt, wie ein ganzes Land vom Rohstoff Sonne profitiert. In Offshorewindparks in der Nordsee wird derweil die Energieversorgung durch Wind ausgebaut. Die Windernte ist ergiebig und beständig. Doch die Kosten sind enorm.

Auch die dritte Alternative, Strom durch Kernfusion, würde zunächst große Investitionen erfordern. Im Gegensatz zur Kernkraft, die durch die Spaltung von Atomen Energie gewinnt, entsteht bei der Kernfusion Energie durch die Verschmelzung von Atomen. Doch wie riskant ist eine solche Technologie, und lohnen sich die enormen Kosten für den Bau entsprechender Kraftwerke überhaupt?

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Freitag, den 22.05.2020 um 17:20 Uhr auf ZDFinfo.

22.05.2020
17:20
Art:Dokumentation
Kategorie:Politik
Themenbereich:Umweltpolitik
Alternative Ausstrahlungstermine:
22.05.2020 17:20 Uhr ZDFinfo