Nazi-Bauwerke: Utopie und Größenwahn

Nachdem die deutsche Wehrmacht Norwegen besetzt hatte, ließ Hitler das Land in eine Festung verwandeln. Entlang der knapp 2.400 Kilometer langen Küstenlinie entstand ein gewaltiges Verteidigungsbollwerk. Die Nazis wollten Norwegen halten, denn von hier aus konnte die Sowjetunion angegriffen werden_ und weil ein norwegisches Wasserkraftwerk war wichtig, um die Atombombenpläne zu realisieren.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Freitag, den 08.11.2019 um 15:55 Uhr auf National Geographic.