science.talk

Palliativmedizinerin Gudrun Kreye und Epidemiologe Gerald Gartlehner

Wenn Heilung nicht mehr möglich ist bedeutet das nicht auch das Ende aller ärztlichen Kunst. Palliativmedizin kann noch sehr viel tun für Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Eine der arriviertesten Palliativmedizinerinnen Österreichs ist Gudrun Kreye. Vor rund 10 Jahren wechselte sie als junge Ärztin von der Onkologie zur Palliativmedizin und leitet seit zwei Jahren das Palliativteam des Universitätsklinikum Krems. Oberstes Ziel ihres engagierten Teams ist die Lebensqualität der meist onkologischen Patienten bis zuletzt bestmöglich zu erhalten. Dazu gehört Schmerzen zu lindern genauso wie Ängste zu nehmen und auch letzte Wünsche zu erfüllen. Im besten Fall die Patienten so weit zu stabilisieren, dass das Sterben im Kreis der Familie und in vertrauter Umgebung möglich ist. Das wissenschaftliche Interesse der Palliativmedizinerin zum Thema Atemnot wurde durch Krankheitsfälle in der Familie ebenso geprägt, wie auch das tiefe Verständnis für die Situation der Angehörigen. Ein Science Talk mit Palliativmedizinerin Gudrun Kreye über Möglichkeiten und Grenzen der Palliativmedizin und Fragen, denen wir uns alle früher oder später stellen müssen.

Jede achte Frau in Österreich erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Jährlich sind es ca. 5000 neue Fälle. Das Pendant bei den Männern, mit nahezu identen Zahlen, ist der Prostatakrebs. Krebsfrüherkennungsuntersuchungen, sogenannte Screenings, sollen helfen die Opferzahlen zu senken. Nach einer Befragung von Statistik Austria haben 55% aller Männer über 40 Jahren berichtet, bereits ein Prostatakrebsscreening gemacht zu haben. Das Brustkrebsscreening wird von Frauen allerdings noch zu wenig angenommen. Nur 40 bis 50 Prozent derer die gehen sollten gehen auch wirklich zur Untersuchung. Über Vor- und Nachteile von Screenings spricht Barbara Stöckl mit dem Leiter des Departments für Evidenzbasierte Medizin an der Donau-Universität Krems Gerald Gartlehner.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 12.09.2019 um 15:15 Uhr auf ARD-alpha.