Stadt Land Kunst

Neukaledonien und Louise Michel / Rajasthan / Glasgow

Quelle: ARD-Pressebild

* Neukaledonien: Louise Michel, eine Anarchistin in der Strafkolonie
Sandstrände, Palmen und türkisblaue Lagunen bestimmen das Bild der neukaledonischen Küste. Was heute wie ein Paradies anmutet, war für die französischen Sträflinge, die Ende des 19. Jahrhunderts hierher verbannt wurden, die Hölle. Unter ihnen befand sich die Autorin Louise Michel, die nach der Niederschlagung der Pariser Kommune mit weiteren Intellektuellen auf den Archipel deportiert wurde. Hier entwickelte sie ihre anarchistische Denkweise weiter und setzte sich für die Kanaken ein, die von den Kolonialherren unterdrückten Ureinwohner Neukaledoniens.

* Rajasthan: Indiens kostbares Nass
Im Nordwesten Indiens liegt der Bundesstaat Rajasthan. Die Böden sind trocken, die Sonne scheint das ganze Jahr. Um hier zu überleben, haben die Einwohner ein ausgeklügeltes Wassersystem entwickelt, von dem die Organisation der gesamten Gesellschaft abhängt. Jedes Dorf hat Baoris, Stufenbrunnen, in denen das Regenwasser des Monsuns eingefangen und gespeichert wird. Seit Jahrhunderten prägt der Umgang mit der kostbaren und seltenen Ressource Wasser die Landschaft und Kultur dieser wüstenartigen Region.

* Glasgows wehrhafte Suffragetten
Auf den Straßen der ehemaligen schottischen Industriestadt Glasgow sind heute zahlreiche Architektur- und Theaterliebhaber unterwegs. Anfang des 20. Jahrhunderts aber demonstrierten hier die Suffragetten. Um sich gegen die Repression der Polizei zu wehren, scheuten die wehrhaften Frauenrechtlerinnen keine Mittel …

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 19.08.2019 um 15:45 Uhr auf arte.