Das Versprechen

Ein Film von Marcus Vetter und Karin Steinberger

Quelle: ARD-Pressebild

Sie waren ein eigenwilliges Paar - Jens Söring, der naive, blasse Diplomatensohn, und Elizabeth Haysom, die unnahbare, welterfahrene Tochter eines reichen Stahlbarons. Als Elizabeths Eltern am 30. März 1985 brutal ermordet in ihrem Haus in Virginia (USA) gefunden werden, ist die Stadt Lynchburg in Panik. Jens und Elizabeth fliehen. Der Fall Haysom wurde zum Mega-Event, er wurde als einer der ersten Prozesse live im US-Fernsehen übertragen, es war die tägliche Vorführung des "German Bastards". Die Filmemacher reden mit ehemaligen Ermittlern, besuchen den Richter und begleiten einen Privatdetektiv, der nach neuen Beweisen sucht.


Sie waren ein eigenwilliges Paar - Jens Söring, der naive, blasse Diplomatensohn, und Elizabeth Haysom, die unnahbare, welterfahrene Tochter eines reichen Stahlbarons. Als Elizabeths Eltern am 30. März 1985 brutal ermordet in ihrem Haus in Virginia (USA) gefunden werden, ist die kleine Stadt Lynchburg in Panik, von Vodoo ist die Rede, von einem Serienkiller. Jens und Elizabeth fliehen, Asien, Europa, eine "Folie a deux". Sie sind jeden Tag, jede Minute zusammen. Doch eines Tages ist das Spiel vorbei, sie werden als Christopher P. Noe und Lucy T. Noe wegen Scheckbetrugs in London verhaftet.

"Ich bin unschuldig", beteuert Jens. Es nützt ihm nichts. Am 4. September 1990 wird er in Amerika zu zwei Mal lebenslänglich wegen zweifachen Mordes verurteilt. Jens sagt, er habe Elizabeth das Versprechen gegeben, den Mord auf sich zu nehmen, wie der Held in Charles Dickens' Roman "A Tale of Two Cities", der sein Leben gab für die Liebe. So erzählt er es. Bis heute.

Jetzt sitzt er da, mitten in seiner neonlichtgrel…

Die Sendung wird ausgestrahlt am Mittwoch, den 17.04.2019 um 22:45 Uhr auf BR.