Klöster Europas - Zeugen des Unsichtbaren

Einzigartig

Quelle: ARD-Pressebild

Die Benediktinerabtei im bayrischen Ettal ist nicht nur ein Kloster, sondern ein kulturelles Zentrum der Region mit einer Brauerei, einem Hotel und einem Gymnasium samt Internat. Im Süden Georgiens schmiegt sich in Wardsia ein kleines Kloster an die Felswände der Höhlenstadt, das von fünf Mönchen geleitet wird. Das Zisterzienserkloster Saint Mary's im irischen Glencairn verbindet strenge Glaubenspflege mit einem modernen Alltag, und das Troize-Sergijew-Kloster bei Moskau ist mit 340 Mönchen das größte Kloster Europas.


Vor den Alpen erhebt sich die majestätische Kuppel der Ettaler Basilika. Sie ist das Herzstück der Benediktinerabtei im bayrischen Ettal. Der Klosteranlage ist eine Brauerei angeschlossen, eine Schnapsbrennerei, ein Hotel und ein Gymnasium samt Internat. Hier lebt Bruder Vitalis, der für die Destille und die Parfümerie zuständig ist. Er ist außerdem ein Kenner der chinesischen Medizin: Seine Medikamente fertigt er aus chinesischen Kräutern an - und mit dem Segen einer japanischen Jungfrau.

Das kleine Kloster in der georgischen Höhlenstadt Wardsia wird von fünf Mönchen geleitet. Es wurde im 12. Jahrhundert gegründet und nach der Königin Wardsia benannt, die einst muslimische Invasoren aus dem Land im Kaukasus vertrieb und heute als Heldin gefeiert wird. Das Zisterzienserkloster Saint Mary's im irischen Glencairn verbindet strenge Glaubenspflege mit einem modernen Alltag. Manche der Schwestern sind aus Uganda, Indien oder Japan in die abgelegene Region Irlands gekommen, um in Disziplin und Entsagu…

Die Sendung wird ausgestrahlt am Dienstag, den 16.04.2019 um 17:40 Uhr auf arte.