Louisette Hautecoeur

Louisette Hautecoeur (* 23. Mai 1914 in Sevran; † 19. März 2004 in Chaumont-en-Vexin, Frankreich) war eine französische Filmeditorin.

Louisette Hautecoeur kam kurz nach ihrer Schulzeit zum Film und erlernte das Filmschnitt-Handwerk in den ersten Jahren des Tonfilms. Gerade 20 Jahre alt, gab sie – ungenannt – ihren Einstand an Jean Pouzets Seite bei René Clairs Satire Der letzte Milliardär. An der Seite des erfahreneren Kollegen Mark Sorkin besorgte sie ab 1936 bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs den Filmschnitt zu weiteren Filmen, überwiegend Inszenierungen des deutsch-österreichischen Regie-Exilanten G. W. Pabst. Seit Jahreswechsel 1939/40 war Hautecoeur zumeist alleinverantwortlich für die Endfassungen der Filme.

In ihren mehr als vier Arbeitsjahrzehnten arbeitete Louisette Hautecoeur mit den führenden Regisseuren ihres Landes zusammen, darunter anfänglich (während des Krieges) vor allem mit Jean Boyer. Es folgten Kollaborationen mit Jean Delannoy, Marcel L’Herbier, Jean Grémillon, Abel Gance, Pierre Gaspard-Huit, Robert Siodmak, Henri Verneuil, Luis Buñuel, Robert Hossein, Marcel Ophüls und erneut mit Clair (auch bei dessen letztem Film Die Festung fällt, die Liebe lebt, 1965). Hautecoeurs Œuvre umfasst so unterschiedliche Werke wie die beiden letzten Lilian-Harvey-Filme Serenade und Miquette, das unter der deutschen Okkupation 1942 entstandene Spätwerk des Poetischen Realismus, Wetterleuchten, die prachtentfaltenden Clair-Bilderbögen der frühen Nachkriegszeit Die Schönen der Nacht und Das große Manöver sowie die drei von der Kritik gelobten, im Frankreich der 1960er Jahre entstandenen Bunuel-Inszenierungen Tagebuch einer Kammerzofe, Belle de Jour – Schöne des Tages und Die Milchstraße.

Ihre Karriere beendete sie 1976 mit einer Softsex-Erotika namens Emanuela 77. Louisette Hautecoeur, die 1949 auf dem Filmfestival von Locarno mit dem Spezialpreis für ihre Arbeit an dem Streifen Tödliche Leidenschaft ausgezeichnet wurde, war seit 1944 mit dem Berufskollegen Henri Taverna (1903–1987) verheiratet.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Louisette
Geburtsdatum:23.05.1914 (♊ Zwillinge)
Geburtsort:Sevran
Sterbedatum:18.03.2004
Sterbeort:Chaumont-en-Vexin
Nationalität:Frankreich
Sprachen:Französisch;
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Filmeditor,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:251959236
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2012112806
Filmportal:N/A
IMDB:N/A
Datenstand: 29.01.2023 21:00:48Uhr