Manuel De Sica

Manuel De Sica (* 24. Februar 1949 in Rom; † 5. Dezember 2014 ebenda) war ein italienischer Komponist.

De Sica, Sohn des Schauspielers und Filmregisseurs Vittorio De Sica und der Schauspielerin María Mercader sowie Bruder von Christian De Sica, erhielt früh Musikunterricht und studierte unter anderem bei Bruno Maderna.

Nach einer Zeit mit der Gruppe The Ancients, die zwei LPs veröffentlichte und mehrere Fernsehauftritte absolvierte, verlegte er sich auf die Komposition.

Die Bandbreite seines Schaffens reichte von populären Liedkompositionen (unter anderem für Ella Fitzgerald und Tony Bennett) über Soundtracks bis zu zahlreichen klassischen Kammermusiken, die zum Beispiel von Salvatore Accardo und Enrico Dindo eingespielt wurden. Auch für das Fernsehen war De Sica tätig.

Seine erste von annähernd 90 Filmkompositionen schrieb De Sica 1968 für einen Film seines Vaters; auch die Musik für dessen mit dem Oscar ausgezeichneten Film Der Garten der Finzi Contini stammt von ihm. Selbst ausgezeichnet wurde Manuel De Sica 1992 für Al lupo al lupo von Carlo Verdone (Nastro d’Argento) und 1996 für Celluloide von Carlo Lizzani (David di Donatello). Mit seinem Bruder und den Regisseuren Enrico Oldoini und Carlo Vanzina arbeitete er über viele Jahre immer wieder zusammen.

1974 wandte De Sica sich auch kurzzeitig der Regie zu. Neben dem Kurzfilm Intorno entstand für das Fernsehen L’eroe, in dem sein Vater und sein Bruder Rollen übernahmen.

De Sica, der 2004 den Verdienstorden der Italienischen Republik erhalten hatte, starb im Alter von 65 Jahren in Rom nach einem Herzanfall.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Manuel
Geburtsdatum:24.02.1949 (♓ Fische)
Geburtsort:Rom
Sterbedatum:05.12.2014
Sterbeort:Rom
Alter:65Jahre 9Monate 11Tage
Nationalität:Italien
Sprachen:Italienisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Komponist, Musiker, Filmkomponist,

Merkmalsdaten

GND:135027454
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:56804683
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no98021968
Filmportal:N/A
IMDB:N/A
Datenstand: 26.02.2020 11:39:40Uhr