Lenore J. Coffee

Lenore Jackson Coffee (* 13. Juli 1896 in San Francisco, Kalifornien; † 2. Juli 1984 in Woodland Hills, Kalifornien) war eine US-amerikanische Drehbuchautorin.

Lenore J. Coffee begann ihre Karriere 1919 mit der Teilnahme an einem Preisausschreiben, bei dem es um Vorschläge für die Handlung eines neuen Films von Clara Kimball Young ging. Ihre Einsendung gefiel den Produzenten und Coffee bekam eine Anstellung als Drehbuchautorin. In der Folgezeit avancierte sie zu einer hochbezahlten Spezialistin für Melodramen und romantische Frauenschicksale. Anfang der 1930er war Coffee zunächst bei MGM unter Vertrag. Ab 1937 arbeitete sie hauptsächlich für Warner Brothers, wo sie auch einige Drehbücher für Bette Davis schrieb, darunter Vertauschtes Glück. Ihre letzte künstlerisch und finanziell erfolgreiche Produktion war der mehrfach oscarnominierte Kriminalfilm Maskierte Herzen, der Joan Crawford 1952 zu einem Come-Back verhalf. 1973 veröffentlichte Coffee ihre Memoiren Storyline: Reflections of a Hollywood Screenwriter.

Sie wurde auf der Oscarverleihung 1939 für ihre Arbeit an Vater dirigiert für den Oscar in der Kategorie bestes adaptiertes Drehbuch nominiert.

Sie wurde meist als Lenore Coffee im Abspann genannt.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Lenore
Geburtsdatum:13.07.1896 (♋ Krebs)
Geburtsort:San Francisco
Sterbedatum:02.07.1984
Sterbeort:Woodland Hills
Nationalität:Vereinigte Staaten
Sprachen:Englisch;
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Drehbuchautor, Dramatiker, Schriftsteller, Script/Continuity,

Merkmalsdaten

GND:140167862
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:39582994
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n50062536
Filmportal:N/A
IMDB:N/A
Datenstand: 16.01.2021 12:03:00Uhr