Endlich raus

Ferien in Deutschland sind längst nicht mehr nur der Ersatz für die Auslandsreise. Im eigenen Land ist es schön und erholsam, das entdecken auch immer mehr jüngere Urlauberinnen und Urlauber. "Leinen los!" für die Flusskreuzfahrtschiffe auf deutschen Flüssen – für die Crews stehen die ersten Fahrten in dieser Saison an. Die mehrtägige Flusskreuzfahrt bietet den Mitfahrenden alle Möglichkeiten, dem Alltag zu entfliehen: beim ruhigen Dahingleiten auf der Mosel entlang der romantischen Weinberge. Oder bei Landgängen, um Weine direkt vom Erzeuger zu verkosten, etwa im kleinen Örtchen Alken mit seinen schmucken Fachwerkhäusern. Erholung suchen auch die Besucherinnen und Besucher eines Ferienparks am Granzower See in Mecklenburg-Vorpommern. Vor allem Familien mit Kindern wollen es sich hier auf dem Gelände direkt am See endlich wieder mal gut gehen lassen. So auch Merten mit seiner Frau Ute, den drei Kindern Max, Johannes, Isabell und Opa Karl. "Wir sind alle zusammen, das ist das Schönste", findet Karl. Allerdings hat die Familie eine Hitzewelle in ihrem Urlaub erwischt – da ist es fast schon zu warm. Besser lässt es sich auf dem Wasser auf einem Hausboot aushalten. Eine Gruppe von fünf Frauen aus Tübingen hat in der kleinen Marina des Parks ein 13-Meter-Hausboot gechartert. Das Steuern des Bootes ist ein kleines Abenteuer für die Frauen zwischen 62 und 73 Jahren – und ein unvergessliches Erlebnis. Hinter den Kulissen arbeitet das Team des Ferienparks an einem möglichst reibungslosen Ablauf. Der Park hat für einen sicheren Betrieb in Coronazeiten zusätzlich ein eigenes Testzentrum einrichten lassen. Dabei ist bei rund 1000 Gästen im Park ohnehin schon viel zu tun. Haustechniker André Kasch eilt von einem Ferienhaus zum nächsten. Verstopfte Abflüsse, zu heißes Wasser im Haus oder kaputte Schlösser: "Hier ist jeden Tag etwas anderes zu tun", sagt Kasch. Auch der Süden Deutschlands lockt wieder. Etwa die Stadt Füssen im Ostallgäu in Bayern. Hier am Forggensee in einem Viersternehotel sind Wolfgang und seine Frau Annette Sommer heilfroh, dass ihr Familienbetrieb wieder geöffnet ist. "Im Januar mussten wir ein sechsstelliges Darlehen aufnehmen, um die Liquidität zu sichern", so der Hotel-Chef. Umso größer ist die Freude, dass es nun wieder losgeht. Die Gäste kommen, um sich im Wellnessbereich verwöhnen zu lassen oder um das Sportangebot des Hotels zu nutzen – etwa Stand-up-Paddling vor dem Frühstück auf dem spiegelglatten, idyllischen Forggensee. Und nur wenige Kilometer entfernt liegt ein Traumziel: Schloss Neuschwanstein. Hier schwärmen viele davon, das Schloss nun "so zu erleben, wie es wohl sonst nie möglich ist". Denn das internationale Publikum fehlt, das vor der Coronapandemie einen großen Teil der Besucherströme ausgemacht hat. Was die einen freut, ist eher schlecht für Pferdekutscher Reinhold Reichart. Er bringt die Gäste mit seiner elektrisch unterstützten Kutsche hinauf zum Märchenschloss und wieder zurück. Die Touristenmassen früher haben ihn nicht gestört. "Im Gegenteil, das ist ja mein Geschäft", sagt der Kutscher. Die "ZDF.reportage" zeigt, wie Urlaub im zweiten Pandemie-Sommer funktioniert – zwischen Urlaubsfreude und Hygienekonzept, zwischen Mehrarbeit und Aufbruchstimmung. Die Reportage ist nah dran an den Urlauberinnen und Urlaubern und wirft einen Blick hinter die Kulissen der Gastgeber.


Dieser Film wird am 15.08.2022 um 17:55Uhr depubliziert!
Herkunft: ZDF-Mediathek
Sender: ZDF
Depublizierung: 15.08.2022 17:55Uhr
jetzt ansehen