Breaking the Taboo

2011

Breaking the Taboo ist ein Dokumentarfilm über den sogenannten Krieg gegen Drogen (war on drugs) aus dem Jahr 2011. Der Film erzählt die Geschichte des war on drugs, beginnend mit dem Einheitsabkommen der Vereinten Nationen über Suchtstoffe von 1961 und diskutiert die 2011 von der Global Commission on Drug Policy abgegebenen Empfehlungen für eine Reform der Drogenpolitik und ihr Fazit, dass „der Krieg gegen die Drogen gescheitert“[1] sei.

Die Dokumentation beinhaltet Interviews mit einer Reihe ehemaliger Staatschefs, darunter die US-Präsidenten Bill Clinton und Jimmy Carter, Brasiliens Präsident Fernando Henrique Cardoso und Präsidenten von Kolumbien, der Schweiz, Norwegen und Mexiko. Gedreht in 18 Städten weltweit, kommen in Breaking the Taboo viele Betroffene des weltweiten war on drugs wie Polizeibeamte, Strafgefangene und resozialisierte Drogenabhängige zu Wort. Der Film zeigt Bildmaterial aus der ganzen Welt: von Coca-Plantagen der FARC im kolumbianischen Dschungel über Amsterdamer Coffeeshops, von der Opiumproduktion in Afghanistan und aus dem US-amerikanischen Gefängnissystem. Der drogenpolitische Aktivist Anthony Papa wird im Film mit der Aussage zitiert: „Wenn man Drogenkonsum nicht einmal in einem Hochsicherheitsgefängnis einschränken kann, wie sollte man dann Drogen in einer freien Gesellschaft unter Kontrolle halten?“.[2]

Breaking the Taboo wurde zuerst 2011 in Brasilien als Quebrando o Tabu veröffentlicht.[3] Für den amerikanischen und europäischen Markt wurde der Film in Kooperation mit der Produktionsfirma Current Sponge, geleitet von Sam Branson, Sohn des Unternehmers Richard Branson, adaptiert. Die englische Version des Films wurde am 7. Dezember 2012 via YouTube veröffentlicht. Ein Addendum am Ende des Films verweist auf die Ende des Jahres 2012 durch Volksentscheide beschlossene Legalisierung von Cannabis in den US-Staaten Washington und Colorado.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:2011
weitere Titel:
Quebrando o Tabu
Breaking the Taboo ast
BREAKING THE TABOO
Genre:Dokumentarfilm
Herstellungsland:Vereinigte Staaten
Originalsprache:Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch
Farbe:Farbe
IMDB: 935
Offizielle Webseite:breakingthetaboo.info
Regie:Fernando Grostein Andrade
Drehbuch:Fernando Grostein Andrade
Kamera:Fernando Grostein Andrade
Musik:Lucas Lima
Produzent:Richard Branson
Luciano Huck
Darsteller:Fernando Henrique Cardoso
Jimmy Carter
Bill Clinton
Paulo Coelho
Ruth Dreifuss
Gro Harlem Brundtland
Anthony Papa
Drauzio Varella
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

2012
Cinema Brazil Grand Prize
Audience Award
Best Documentary (Melhor Documentário)
Gewinner
2012
Cinema Brazil Grand Prize
Cinema Brazil Grand Prize
Best Documentary (Melhor Documentário)
Nominiert
2012
Prêmio Contigo Cinema, Brazil
Jury Award
Best Documentary (Melhor Documentário)
Nominiert
2012
Prêmio Contigo Cinema, Brazil
Jury Award
Best Director - Documentary (Melhor Diretor - Documentário)
Nominiert
Datenstand: 24.08.2019 15:13:49Uhr