Songs of Gastarbeiter

Liebe, D-Mark und Tod

Quelle: ARD-Pressebild
Quelle: ARD-Pressebild

Die Dokumentation erzählt die Geschichte der einzigartigen Musik türkischer Gastarbeiter und ihrer Enkelkinder in Deutschland. Diese musikalische Kultur, die es in ihrer besonderen Form nur in Deutschland gibt, ist ein kulturelles Erbe der Bundesrepublik. Cem Kayas Dokumentation entdeckt diese musikalische Subkultur neu und eröffnet somit neue Perspektiven auf gesellschaftspolitisch relevante Themen wie Heimat, Identität und Partizipation.


Seit jeher wurde die Migration nach Deutschland musikalisch begleitet. Arbeiterwohnheime und Teehäuser waren die ersten improvisierten Bühnen für gesellschaftskritische Musiker. Diese sangen und komponierten Lieder, die ihre Lebensumstände in der Ferne widerspiegelten - mal melancholische, mal fröhlich, sarkastische Melodien und Texte über Aufbruch und Abenteuerlust, aber auch über die krude fremde Arbeitswelt und Abweisung durch die Gastgeber, Entwurzelung und Heimat. Zeit und Entfernung schufen ein Bild der Türkei aus Erinnerungen und Sehnsüchten. Abgekapselt vom Herkunftsland entwickelten die Migranten in Deutschland eine eigene Musikkultur mit großen Unterschieden zum Musikleben in der Türkei.

Zwar wurden diese Songs auf Hochzeiten, religiösen Veranstaltungen oder in Gesangsvereinen über Jahrzehnte gesungen, doch wurden sie von der deutschen Kulturindustrie überhört.

Mit dem Aufkommen von Satellitenfernsehen und Musikkassetten, später auch CDs, wurde die Isolation beendet. Die kulturelle…

Die Sendung wird ausgestrahlt am Dienstag, den 21.11.2023 um 00:05 Uhr auf Das Erste.

21.11.2023
00:05
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: ja
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1700519700
Schlagwörter:Weltmusik, Migration, Dokumentation/Reportage, Menschen im Alltag
Alternative Ausstrahlungstermine:
21.11.2023 00:05 Uhr Das Erste
27.10.2023 21:45 Uhr arte