Begegnung mit den Meeresvölkern

Indonesien: Die Bugis - Tanz mit den Walhaien

Quelle: ZDF-Pressebild
Quelle: ZDF-Pressebild

Auf dem Teil der Insel Borneo, der an die Sulawesisee grenzt, leben in dem kleinen Küstendorf Talisayan die Bugis, ein ehemaliges Piratenvolk mit unheilvollem Ruf. Für die Bugis war das Meer von jeher die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen und Erfolg anzustreben, wie sie es bei ihrem Übergangsritus Merantau versprechen. Noch heute fahren die Bugis zur See, um Glück und Unabhängigkeit zu finden. Viele von ihnen verbringen mehr Zeit auf dem Meer als zu Lande.
Sie leben auf beleuchteten Fischfangplattformen namens Bagans, dank derer die Fische an die Oberfläche gelockt werden. Der Bagan-Kapitän Davit nimmt Marc Thiercelin mit an Bord und eröffnet ihm Einblicke in seinen Alltag auf dem Ozean. Bei seiner unermüdlichen Arbeit - in der Nacht filetiert er den Fisch, und am Tag trocknet er ihn - hofft Davit nur auf eines: den Besuch der Walhaie. Allein schon das Auftreten dieser Meeresriesen gilt als Vorzeichen für einen guten Fang.
Auf dem Bagan entdeckt Marc ein zutiefst mit dem Meer verbundenes Volk, das eine symbiotische Beziehung zu einem der imposantesten Meerestiere aufgebaut hat.
In der zweiten Staffel der Dokumentationsreihe durchpflügt Marc Thiercelin erneut die Gewässer dieser Welt, um Menschen zu treffen, die den Ozean als natürlichen Lebensraum begreifen. Angetrieben von der Liebe zum Meer, begegnet der passionierte Seefahrer dem Wissen und der Lebensweise zehn kaum bekannter Meeresvölker. In Indonesien tanzt er an der Seite der Bugis mit den Walhaien, in Bangladesch stößt er auf die majestätischen Mondboote der Jailla, in Brasilien trotzt er mit den Caiçaras den Atlantikwellen und auf den Salomoninseln legt er mit den Langa-Langa künstliche Inseln an.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 16.09.2021 um 06:05 Uhr auf arte.