Trumps Deutsche Bank

... und die Spur des russischen Geldes

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Es geht um Kredite und Geldwäsche, um die Milliarden ex-sowjetischer Oligarchen - und es geht um brisante Geschäftsbeziehungen zwischen zwei Global Playern: dem heute mächtigsten Mann der Welt und dem größten deutschen Bankhaus.
Seit mehr als 20 Jahren ist der Immobilientycoon Donald Trump Großkunde der Deutschen Bank. Über die Jahre hatte man ihm und seiner Familie Dollar in Milliarden-Höhe geliehen - für Immobilienprojekte. Unter den Käufern dieser Immobilien: Oligarchen aus der Ex-Sowjetunion. Auch solche, die im Verdacht stehen, kriminelles Geld in US-Immobilien zu waschen. Hat Trump von solchen Geschäften profitiert?


Es geht um Kredite und Geldwäsche, um die Milliarden ex-sowjetischer Oligarchen - und es geht um brisante Geschäftsbeziehungen zwischen zwei Global Playern: dem heute mächtigsten Mann der Welt und dem größten deutschen Bankhaus.

Seit mehr als 20 Jahren ist der Immobilientycoon Donald Trump Großkunde der Deutschen Bank. Über die Jahre hatte man ihm und seiner Familie Dollar in Milliarden-Höhe geliehen - für Immobilienprojekte. Unter den Käufern dieser Immobilien: Oligarchen aus der Ex-Sowjetunion. Auch solche, die im Verdacht stehen, kriminelles Geld in US-Immobilien zu waschen. Hat Trump von solchen Geschäften profitiert?

Zur gleichen Zeit ist die Deutsche Bank New York tief verstrickt in Geldwäscheskandale. Geld aus dunklen Geschäften mit zwielichtigen Investoren. Auch sie: Oligarchen aus der Ex-Sowjetunion. Und: Ausgerechnet die New Yorker Dependance leiht Trump weitere hunderte Millionen - und das, nachdem er einen Kredit nicht zurückgezahlt und die Bank verklagt hatte. Wie kann das sein?

Nachdem Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wird, stellen mehrere US-Geheimdienste fest: Russland habe versucht, die Wahl zugunsten Trumps zu beeinflussen. Im US-Parlament keimt ein unglaublicher Verdacht: Hat sich Trump in finanzielle Abhängigkeit von Russen begeben? Ist der neue Präsident womöglich beeinflussbar?

In einer aufwendigen investigativen Recherche gehen Reporterinnen und Reporter von WDR/NDR und Süddeutsche Zeitung (Jan Schmitt, Petra Nagel, Petra Blum, Georg Wellmann) den Fragen nach: Was verbindet Donald Trump und die Deutsche Bank? Welche Rolle spielen Russlandgeschäfte dabei? Und welche Geheimnisse versucht der US-Präsident möglicherweise zu verbergen? Die Story im Ersten

Film von Jan Schmitt

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 21.09.2020 um 22:50 Uhr auf Das Erste.

21.09.2020
22:50
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: ja
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1600721400
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Politik, Wirtschaft
Alternative Ausstrahlungstermine:
27.10.2020 22:55 Uhr 3sat
18.10.2020 02:40 Uhr tagesschau24
07.10.2020 21:30 Uhr phoenix
26.09.2020 14:15 Uhr tagesschau24
22.09.2020 04:45 Uhr Das Erste
21.09.2020 22:50 Uhr Das Erste