Loveparade - Die Verhandlung

Film von Dominik Wessely und Antje Boehmert

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Vor 10 Jahren, am 24. Juli 2010, kommt es bei der Loveparade in Duisburg zur Katastrophe: 21 Menschen sterben im Gedränge, über 600 werden verletzt. Erst mehr als sieben Jahre später, im Dezember 2017, beginnt die juristische Aufarbeitung der Katastrophe. Chronologisch folgt der Film dem Prozess, der ohne Urteil endet. Unmittelbar Betroffene erinnern sich an das Unglück und Prozessbeteiligte kommentieren den Verlauf. Akribisch dokumentiert der Film das juristische Hin und Her über die Frage, wer die strafrechtliche Verantwortung für die Katastrophe trägt.


Vor 10 Jahren, am 24. Juli 2010, kommt es bei der Loveparade in Duisburg zur Katastrophe: 21 Menschen sterben im Gedränge, über 600 werden verletzt. Erst mehr als sieben Jahre später, im Dezember 2017, beginnt die juristische Aufarbeitung der Katastrophe.

Chronologisch folgt der Film dem Prozess, der ohne Urteil endet. Unmittelbar Betroffene erinnern sich an das Unglück und Prozessbeteiligte kommentieren den Verlauf. Akribisch dokumentiert der Film das juristische Hin und Her über die Frage, wer die strafrechtliche Verantwortung für die Katastrophe trägt. "Loveparade - Die Verhandlung" begleitet das wahrscheinlich komplizierteste Strafverfahren in der Geschichte der Bundesrepublik vom ersten bis zum letzten Verhandlungstag.

Zehn Jahre nach der Katastrophe - Der Film "Loveparade - Die Verhandlung" begleitet die juristische Aufarbeitung des Unglücks von Duisburg, bei dem 21 Menschen im Gedränge starben. Eine gigantische Rave-Party endete in Tod und Verzweiflung. Wer ist für die Katastrophe verantwortlich? Das sollte ein Gerichtsverfahren klären. 21 Jahre nach ihrer Gründung war die Loveparade in Duisburg angekommen. Was einst als Kleinst-Parade im Westberlin der Wendezeit begann, war längst zu einem Millionenspektakel mit weltweiter Ausstrahlung geworden.

An diesem 24. Juli 2010 kommt es in Duisburg zur Katastrophe: Auf den Zu- und Abgangswegen zum Festgelände stauen sich zehntausende Menschen. 21 Menschen sterben im Gedränge, über 600 werden verletzt. Die Opfer stammen aus Deutschland, China, Australien, Spanien, Italien und den Niederlanden. Erst mehr als sieben Jahre später, ab Dezember 2017, wird darüber vor Gericht verhandelt.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 28.09.2020 um 04:30 Uhr auf phoenix.

28.09.2020
04:30
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: nein
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1601260200
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Recht/Justiz
Alternative Ausstrahlungstermine:
28.09.2020 04:30 Uhr phoenix
27.09.2020 18:30 Uhr Phoenix
27.09.2020 06:45 Uhr phoenix
26.09.2020 21:45 Uhr Phoenix
23.07.2020 02:10 Uhr Das Erste
22.07.2020 22:45 Uhr Das Erste
15.07.2020 22:00 Uhr Arte