Liebe am Werk

Gabriele Münter & Wassily Kandinsky

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Liebe, Kunst und Leidenschaft: Von Frida Kahlo und Diego Rivera über Gabriele Münter und Wassily Kandinsky bis hin zu Emilie Flöge und Gustav Klimt. Die Dokumentationsreihe erzählt mit vier neuen Folgen in einer ganz neuartigen Mischung aus echter Biografie und kreativer Archivcollage vom Leben legendärer Künstlerpaare vor dem Hintergrund ihrer Zeit. Eine Liebesbeziehung hinterlässt immer Spuren. Und wenn die Liebe zwei Künstlerseelen zusammenführt, finden diese großen Gefühle auch oft in den jeweiligen Werken ihren Ausdruck. Ganz gleich, ob die Liebe in schöpferischer Erfüllung oder amouröser Enttäuschung endet.


Wassily Kandinskys Malerei steht für Form, Abstraktion und Geistiges. Ihn inspirieren Musik, Farben und die Märchen seiner russischen Heimat. Die Malerin und Grafikerin Gabriele Münter (1877-1962) ist eine der ersten noch zu ihren Lebzeiten bekannten Künstlerinnen: eine freie, moderne Frau, die ihren Gefühlen folgt. Gabriele Münter und Wassily Kandinsky - das ist die unglückliche Liebesgeschichte eines Künstlerpaars der deutschen Avantgarde.

Die Geschichte beginnt bei einer Sommerakademie. Münter ist Kandinskys Schülerin. Kandinsky wird ihr Mentor, verliebt sich und wird sich später von seiner Frau scheiden lassen, doch Gabriele Münter nie heiraten. 1907 feiert sie in Paris erste Erfolge bei einer Ausstellung. Schließlich erwirbt Gabriele Münter im Jahr 1909 ein Haus südlich von München, in Murnau am Staffelsee. Dort leben Kandinsky und Münter im Rhythmus der Natur und erleben eine unglaublich produktive künstlerische Phase. Sie pflegen Freundschaften mit anderen Künstlern, unter anderem mit Alexej Jawlensky und Marianne von Werefkin. Nach und nach intensiviert sich der Wunsch nach einer neuen abstrakten Bildsprache.

Gemeinsam wagen sie sich an neue Formen in der Kunst, die zur Gründung der expressionistischen Künstlervereinigung des "Blauen Reiters" führt. Initiatoren sind im Jahr 1911 Wassily Kandinsky, Franz Marc (1880-1916) und Gabriele Münter. Knallbunt und abstrakt gehen ihre Werke revolutionäre Wege. Die Farbe Blau steht dabei für die Romantik, der Reiter beschwört abendländisch-christliche Traditionen. Mit dem Almanach "Der Blaue Reiter" erscheint im Mai 1912 eine der bedeutendsten theoretischen Schriften der klassischen Moderne, der dem Zusammenschluss den Namen gibt.

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges bedeutet für Kandinsky eine scharfe Zäsur. Er verlässt Deutschland und kehrt in seine Heimat zurück - ohne Gabriele Münter. Dort lernt er die junge Nina von Andreewsky kennen und heiratet sie im darauffolgenden Jahr. Gemeinsam mit ihr zieht er 1922 nach Weimar, später nach Dessau, um dort am Bauhaus zu lehren. Gabriele Münter und Kandinsky sehen sich nicht wieder.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Dienstag, den 29.09.2020 um 05:45 Uhr auf arte.

29.09.2020
05:45
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: nein
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1601351100
Schlagwörter:Kunst, Dokumentation/Reportage, Porträt/Biografie
Alternative Ausstrahlungstermine:
24.10.2020 04:05 Uhr Arte
29.09.2020 05:45 Uhr arte
27.09.2020 10:50 Uhr Arte
20.09.2020 11:00 Uhr arte
13.09.2020 11:20 Uhr Arte
12.09.2020 05:25 Uhr Arte
12.09.2020 05:20 Uhr arte
06.09.2020 11:20 Uhr Arte
30.08.2020 11:55 Uhr Arte
05.05.2019 16:25 Uhr arte
14.04.2019 16:25 Uhr arte
12.04.2019 04:25 Uhr arte
07.04.2019 16:10 Uhr arte