Friedland

Film von Frauke Sandig

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Nie waren seit dem Zweiten Weltkrieg weltweit so viele Menschen auf der Flucht vor Kriegen und Konflikten wie heute. Für viele, die es bis nach Deutschland schaffen, ist die Ankunft im Lager Friedland der Beginn eines neuen Lebens oder eine Atempause auf der Flucht.
Der idyllische Ort in Niedersachsen hat viele Epochen von Fluchtgeschichten erlebt. Im September 1945 eröffnete die britische Militärverwaltung das Lager. Es war die erste Station für Millionen deutsche Vertriebene und Kriegsheimkehrer.
Heute ist Friedland ein Erstaufnahmelager für Asylbewerber und Flüchtlinge.


Nie waren seit dem Zweiten Weltkrieg weltweit so viele Menschen auf der Flucht vor Kriegen und Konflikten wie heute. Für viele, die es bis nach Deutschland schaffen, ist die Ankunft im Lager Friedland der Beginn eines neuen Lebens oder eine Atempause auf der Flucht.
Der idyllische Ort in Niedersachsen hat viele Epochen von Fluchtgeschichten erlebt. Im September 1945 eröffnete die britische Militärverwaltung das Lager. Es war die erste Station für Millionen deutsche Vertriebene und Kriegsheimkehrer.

Heute ist Friedland ein Erstaufnahmelager für Asylbewerber und Flüchtlinge. 'Wir haben kein Zuhause mehr. In Daraya sind alle Häuser zerstört. In Syrien haben wir kein Obdach mehr. Nichts.', sagt Kinaaz Al Habbal, die mit ihrer Familie über den Libanon aus ihrer Heimat geflohen ist.
Ein Filmteam hat Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea, Afghanistan und Pakistan während ihres Aufenthalts im Lager begleitet und auch mit Deutschen gesprochen, die in der Anfangszeit nach Friedland kamen. Alle haben dramatische Geschichten zu erzählen. Wie verschieden und wie ähnlich sind die Gefühle, Erfahrungen und Hoffnungen der Menschen an diesem Ort, an dem sich so viele Fluchtgeschichten kreuzen? Thema: Vor 75 Jahren: Einrichtung Friedland

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 21.09.2020 um 02:30 Uhr auf tagesschau24.