Ostseefähre

Die "Mecklenburg-Vorpommern" ist das grösste Fährschiff Deutschlands. Jeden Tag fährt sie zwischen Rostock und Trelleborg hin und her. Den Arbeitern bleibt jeweils nur kurz Zeit, alle Eisenbahnwaggons, Trailers, Lastwagen und Autos zu entladen und die neue Fracht aufs Schiff zu bringen. Diese Aufgabe birgt immer wieder neue Herausforderungen. Auf dem fast 200 Meter langen Schiff haben 6000 Passagiere in 161 Kabinen Platz. Zudem stehen 3200 Spurmeter auf drei Transportdecks für allerlei Fahrzeuge zur Verfügung. Die Nachtfähre von Trelleborg kommt am Montagmorgen relativ leer in Rostock an. Doch nun muss viel geladen werden und alle müssen konzentriert mit anpacken. Fünf unterschiedliche Bereiche müssen dabei koordiniert werden: Die Fussgänger, die Autos, die Lastwagen, die Eisenbahnwaggons und die Trailer. Zusätzlich muss die Fähre auch mit Spezialtransporten wie Windrädern beladen werden. Im Zentrum steht hierbei der Ladeoffizier an Bord. Er achtet darauf, dass die Fracht gleichmässig auf der Fähre verteilt wird. Das ist besonders bei den Eisenbahnwaggons essenziell, denn ein Güterzug wiegt gut und gerne 3500 Tonnen. Bereits vor dem Ladevorgang muss der Ladeoffizier die Fähre "trimmen". Da das leere Schiff schwer beladen wird, muss er zuerst Ballastwasser abpumpen, um eine Schieflage des Schiffs zu vermeiden, sodass die Fracht möglichst im Zeitrahmen einer Stunde eingeladen werden kann.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 09.04.2020 um 21:55 Uhr auf SRF 2.

09.04.2020
21:55
Alternative Ausstrahlungstermine:
09.04.2020 21:55 Uhr SRF 2
09.10.2019 21:50 Uhr SRF 2