Zwei im Wilden Westen

Im Sattel durchs Monument Valley

Quelle: Pressebild

Eine einzigartige Landschaft bietet das White Sands National Monument. Mächtige, strahlend weiße Dünen aus Gipssand, die unter blauem Himmel im Sonnenlicht glitzern. Der Trapper Hawk und Marie Bäumer durchqueren auf ihren Pferden diese unwirkliche Welt und tauchen ein in die Schönheit des Naturphänomens.
Die nächste Etappe führt sie ins Monument Valley. Eng mit dem Tal verbunden sind Leben und Geschichte der Navajo-Indianer. Sich hier abseits der Hauptstraßen zu bewegen, bleibt Reisenden meist verwehrt. Doch Marie Bäumer und Hawk dürfen in Begleitung eines Indianerführers die großartige Landschaft erleben. Die Schauspielerin ist verzaubert von den Wildpferden, die man an bestimmten Stellen ganz nah beobachten kann.
Das Reservat ist mehr als ein Rückzugsort für Amerikas Urbevölkerung. Stolz nennen die Indianer ihr Land "Navajo Nation Reservation". Es ist ein teilautonomes, selbstverwaltetes Gebiet innerhalb der USA. Genauso stolz sind die Navajos auf ihre unnachahmliche Sprache, die den Assimilierungsdruck der weißen Siedler überdauert hat. Heute wird sie wieder in den Schulen gelehrt und ist ein lebendiges Erbe des Indianerstammes. KTNN, der einzige Radiosender des Reservats, sendet rund um die Uhr im Navajo-Land.
In der Wüste nahe des Four Corners Monument, wo die vier US-Bundesstaaten Utah, Colorado, New Mexico und Arizona aufeinandertreffen, stoßen die Schauspielerin und der Trapper auf das Lager zweier ungewöhnlicher Typen. Scott und Joby sind sogenannte Outfitter, die mit ihren Pferden auf Kundschaft warten. Sie bieten Touren für Naturbegeisterte durch die großartige Landschaft an.
Dokumentationsreihe Deutschland 2015

Die Sendung wird ausgestrahlt am Dienstag, den 20.08.2019 um 08:00 Uhr auf arte.