Re: Tötung aus Verzweiflung?

Gattenmörderinnen in Rumänien

Quelle: ARD-Pressebild

Hunderte Frauen sitzen in Rumänien im Gefängnis ein - wegen Gattenmordes. "Re:" begleitet zwei dieser Frauen. "Ich habe das Messer in sein Bein gestochen und dann ist er verblutet". 15 Jahre lang wurde die heute 38-jährige Raluca von ihrem Mann geschlagen und gepeinigt, bis sie keinen anderen Ausweg mehr wusste als zuzustechen. Sieben Jahre Gefängnis muss sie nun verbüßen, getrennt von ihren Kindern. Geschichten wie die von Raluca sind in Rumänien kein Einzelfall.


Hunderte Frauen sitzen in Rumänien im Gefängnis ein - wegen Gattenmordes. Auf jahrelange Gewalt zu Hause folgt jahrelange Haft. "Es tut mir leid, was mit meinem Mann passiert ist", erklärt Raluca, "aber mir tut auch leid, wie sehr ich all die Jahre gefoltert worden bin". Die Geschichten der Frauen ähneln sich: Oft leben sie in ärmlichen Verhältnissen auf dem Lande und haben früh geheiratet. Oft gehen dem Mord viele Jahre des Missbrauchs voran - auch gegen die gemeinsamen Kinder. Und fast immer trinken die Männer viel zu viel. Doch in der von Armut und Perspektivlosigkeit geprägten rumänischen Provinz hat der Mann das Sagen, und Gewalt gegen Frauen ist weit verbreitet. Es sei kein Tag ohne Prügel vergangen, erzählt auch Cristina. Sie hat ihren Mann mit einem Hammer getötet. Wenn ihr Mann getrunken hatte, machte er auch vor den Kindern nicht Halt. Als er tot war, war Cristina "erleichtert". Die Gefängnisstrafe hat sie verbüßt, nun versucht sie einen Neuanfang. Ihre Kinder sind im Heim, das Jüng…

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 13.06.2019 um 12:15 Uhr auf arte.

13.06.2019
12:15
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: ja
HDTV: ja
Logo-Event: nein
VPS:1560420900
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage
Alternative Ausstrahlungstermine:
13.06.2019 12:15 Uhr arte
12.06.2019 19:40 Uhr arte
22.06.2018 12:15 Uhr arte
21.06.2018 19:40 Uhr arte