Geheimnisse der Weimarer Republik (2/3)

1924 - 1929: Schöner Schein

Quelle: ARD-Pressebild

Von 1924 bis 1929 konnte die Weimarer Republik noch einmal Luft holen. Die Einführung der Rentenmark vertrieb das Gespenst der Inflation. Die Reparationen wurden im Dawes-Plan gemindert.

Die Wirtschaft florierte und die Politik war bei allen Anfeindungen der Republikgegner relativ stabil. Reichspräsident Friedrich Ebert hielt im Berliner Lustgarten eine Rede vor Ehrenformationen der Reichswehr und warb für Toleranz.

1925 kehrte Deutschland auf die internationale Bühne zurück. Außenminister Stresemann verhandelte in Locarno. In den Verträgen von Locarno schrieben Deutschland und die Alliierten die durch den Versailler Vertrag neu gezogenen Grenzen fest. 1926 wurde Deutschland in den Völkerbund aufgenommen. Gustav Stresemann und der französische Außenminister Aristide Briand erhielten im gleichen Jahr den Friedensnobelpreis. Film von Uli Weis

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Dienstag, den 12.02.2019 um 19:15 Uhr auf PHOENIX.

12.02.2019
19:15
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: nein
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1549995300
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Geschichte
Alternative Ausstrahlungstermine:
12.02.2019 19:15 Uhr PHOENIX
12.02.2019 08:15 Uhr PHOENIX
12.02.2019 01:30 Uhr PHOENIX
11.02.2019 21:00 Uhr PHOENIX
08.05.2018 06:00 Uhr PHOENIX
09.09.2017 18:00 Uhr Phoenix