Fahr mal hin

Stadt der Spiele - Unterwegs in Ravensburg

Quelle: ZDF-Pressebild
Quelle: ZDF-Pressebild

Verspielt, fast puppenstubenhaft, wirkt das mittelalterliche Ravensburg mit seinen zahlreichen Türmen, Toren und engen Gassen. Das Spielerische prägt das 50.000 Einwohnerinnen und Einwohner zählende Zentrum von Oberschwaben unweit vom Bodensee auch heute noch.
Im Mittelalter vertrieben bedeutende Kaufmannsfamilien wie die Humpis Tücher und Stoffe bis nach Frankreich, Spanien und Italien. Sie sorgten nicht nur für Wohlstand in der Stadt, sondern brachten auch das süße und liebliche Gefühl des Südens mit in ihre Heimat. Das hat etwas mit den Menschen hier in Ravensburg gemacht. Vielleicht auch ihre Lust am Spielerischen gefördert. Dass Ravensburg die Stadt der Spiele ist, hat vor allem mit dem berühmten Spielehersteller Ravensburger zu tun, der seit 1875 von hier aus immer wieder von neuem die Welt mit seinen Produkten erobert und das Spielen auch in die Stadt trägt - z. B. mit überdimensionierten Spielstationen in den mittelalterlichen Gassen.
Nicht mit Mitspielern oder Gegnern, sondern mit Holz spielt der Maskenschnitzer Jogi Weiß in seiner urigen Werkstatt. Er hat große Freude dabei, jeder hölzernen Visage einen ganz ureigenen Charakter zu verleihen. Lauter und heißer geht es in der Kunstschmiede Eichler zu, wo Vater und Sohn gemeinsam ihre Lust am Spiel mit dem Feuer ausleben.
Ihr Hämmern kann auch Rainer Weißhaupt täglich hören, wenn er am Schreibtisch sitzt und sich mit kindlicher Fantasie in seine Wimmelbücher-Welten vertieft. Oder in seine verspielten Karikaturen, in denen er mit Charme und trotzdem kritisch das zeichnet, was die Ravensburgerinnen und Ravensburger bewegt.
Die Lust am Schrillen und Farbenfrohen teilt er ganz bestimmt mit der stets bunt-gewandeten Martina Heiler, die in der Innenstadt mit ihrem etwas anderen Restaurant "African Queen" ihren Traum lebt - den Traum von einem Stück Afrika mitten in Ravensburg.
Die Stadt mit ihrer Tradition und Geschichte lässt jedem und jeder Raum. Wer dem Trubel entfliehen will, hat es in Ravensburg nicht weit. Idyllisch liegt der Rahlenhof inmitten saftiger Streuobstwiesen - nur einen Steinwurf vom Zentrum entfernt. Ein Bauernhof wie aus dem Bilderbuch und mit etwas Glück kann man beobachten, wie Anita Schaf selbst die Jüngsten ganz spielerisch für die Welt der Landwirtschaft begeistert.
"Fahr mal hin" taucht ein in Ravensburg - in die Stadt der Spiele, der Geschichte und der Menschen, die mit spielerischer Freude dem Leben begegnen.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Samstag, den 16.10.2021 um 14:00 Uhr auf SR.