Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte

Die Büste der Nofretete

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Vor 100 Jahren entdeckt und ausgegraben - heute von unschätzbarem Wert. Ist es wirklich möglich, dass die Büste der Nofretete doch nur ein großer Schwindel ist? Wie ist es möglich, dass eine 3000 Jahre alte Büste die Zeiten so unbeschadet überstanden hat? Sah die Frau, die hier in Stein verewigt wurde, tatsächlich so aus, wie die Skulptur sie zeigt? Forscher suchen weiter nach Antworten.


Jedes Jahr kommen bis zu eine Million Besucher ins Neue Museum Berlin, um sich das Meisterwerk ägyptischer Kunst anzuschauen, das Abbild der Ehefrau von Pharao Echnaton. Doch ist die Büste der Nofretete womöglich eine Fälschung?

Um 1350 v. Chr. führte Echnaton sein Volk aus Memphis und Theben in das 400 Kilometer entfernte Amarna. Er suchte einen Ort, der von 2000 Jahren ägyptischer Religion und Tradition unberührt war. Er wollte, dass sein Volk einzig den Sonnengott Aton verehrte. Das Königspaar war das einzige Bindeglied zwischen dem Sonnengott und der Welt der Lebenden. Film von Anna Thomson

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 09.04.2020 um 12:30 Uhr auf Phoenix.