Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Kathedrale von Roskilde (Dänemark) - Grablege der dänischen Könige

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Die Wikinger (König Harald Blauzahn) begannen im 10. Jahrhundert eine Kirche in Roskilde zu bauen. Es war der erste Bau in Backsteingotik und wurde im Laufe der Jahrhunderte zur größten Kathedrale Skandinaviens und zur Grabstätte der meisten dänischen Herrscher.
Grabkapellen mit unterschiedlichem Stil, jedoch die Gesamtharmonie nicht störend, wurden an das Kirchenschiff angebaut. Die großen Richtungen der Baukunst (Gotik, Renaissance, Barock, Klassizismus) verbreiteten sich von der Kathedrale in Roskilde ausgehend in ganz Dänemark. Für die Dänen ist er ein nationales Denkmal, seit 1995 zählt er zum Weltkulturerbe der Menschheit.


Die wertvollsten Natur- und Kulturdenkmäler der Welt schützt die UNESCO seit 1972 als "Erbe der Menschheit". Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" erzählt von diesen Orten in eindrucksvollen Bildern.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Samstag, den 15.02.2020 um 19:15 Uhr auf ARD-alpha.