Katholischer Gottesdienst

Die Welt auf Händen tragen

Aus der Kirche Christus Hoffnung der Welt in Wien
45min
Quelle: ZDF-Pressebild

Jeder Mensch trägt ein Stück Verantwortung für die Welt. Darum geht es im katholischen Gottesdienst aus Wien. Die Kirche "Christus Hoffnung der Welt" liegt direkt neben der UNO-City.

Der Gottesdienst ist Auftakt zum "außerordentlichen Monat der Weltmission", den Papst Franziskus für Oktober 2019 ausgerufen hat. Zelebrant ist daher neben Kirchenrektor Ewald Huscava der Nationaldirektor von Missio-Österreich, Zisterzienserpater Karl Wallner.

Ein Symbol für die Überzeugung der gemeinsamen Verantwortung ist eine große Weltkugel, die Kinder und Erwachsene einander achtsam weiterreichen werden. Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet von der Gruppe "KISI - God's singing kids". Die musikalische Leitung hat Hannes Minichmayr.

Weltoffen gibt sich der moderne Kirchenbau von Architekt Heinz Tesar, eingeweiht im Jahr 2000. Warmes Holz und Licht aus vielen runden Fensteröffnungen empfangen den Besucher. Von außen gesehen ist das moderne Baukunstwerk direkt neben der Wiener UNO-City ein interessanter Kontrast zu den Hochhäusern der Donau-City: Der dunkle Würfel konkurriert nicht in der Höhe mit seiner Umgebung, "seine 'demütige' Bodenhaftung kann als Symbol dafür gesehen werden, dass Gott sich klein gemacht hat, als er vor 2000 Jahren in Christus Mensch geworden ist, um der Diener aller zu sein", sagte der Wiener Kardinal Christoph Schönborn bei der Weihe der Kirche.

Im Anschluss an den Gottesdienst können die Zuschauerinnen und Zuschauer mit der Gemeinde telefonisch Kontakt aufnehmen. Die Nummer wird während des Gottesdienstes bekannt gegeben. Beachten Sie dabei bitte den Auslandstarif für Österreich.

Weitere Informationen sind aktuell im Internet unter www.zdf.fernsehgottesdienst.de zu finden.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, den 22.09.2019 um 09:30 Uhr auf ZDF.