made in Südwest

Brüder und Kumpane - Die Elektroroller aus Remagen

Quelle: ARD-Pressebild

Elektroroller aus China zu importieren, das war die ursprüngliche Geschäftsidee von Patrik Tykesson aus Unkel. Doch die Ausbeute in Fernost enttäuschte ihn: Da sei noch viel Luft nach oben. Deshalb gründete er kurzerhand mit seinen beiden jüngeren Brüdern 2010 in Remagen die eigene Firma "Kumpan electric" und nahm Entwicklung und Produktion der Roller selbst in die Hand. Mittlerweile hat das Unternehmen rund 50 Mitarbeiter und konkurriert auf dem Markt für E-Motorroller mit großen Anbietern wie Piaggio und BMW.


Elektroroller aus China zu importieren, das war die ursprüngliche Geschäftsidee von Patrik Tykesson aus Unkel. Doch die Ausbeute in Fernost enttäuschte ihn: Da sei noch viel Luft nach oben. Deshalb gründete er kurzerhand mit seinen beiden jüngeren Brüdern 2010 in Remagen die eigene Firma "Kumpan electric" und nahm Entwicklung und Produktion der Roller selbst in die Hand. Mittlerweile hat das Unternehmen rund 50 Mitarbeiter und konkurriert auf dem Markt für E-Motorroller mit großen Anbietern wie Piaggio und BMW.

Zwei Kumpan-Modelle im Retro-Look und ein Tretroller sind bereits auf den Straßen unterwegs. Mit bis zu drei herausnehmbaren Lithium-Ionen-Akkus kommen die E-Scooter pro Ladung auf rund 186 Kilometer Reichweite. Im Ruhrgebiet bieten mehrere Städte die Roller aus Remagen als Leihfahrzeuge an. Die Nachfrage übertrifft die Vorstellungen der Anbieter bei Weitem. Doch es bleibt spannend: Noch in diesem Herbst wollen die drei Brüder einen Elektroroller auf den Markt bringen, der 100 Stundenkilometer schnell ist. Die Entwicklung und das aufwändige Zulassungsverfahren stellen das junge Unternehmen allerdings vor große Herausforderungen.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Mittwoch, den 14.08.2019 um 18:15 Uhr auf SWR.