made in Südwest

Immer unter Strom - Die Firma Ziehl-Abegg in Künzelsau

Quelle: ARD-Pressebild

Die Ventilatoren der Firma Ziehl-Abegg laufen weltweit in Klimaanlagen, in Be- und Entlüftungen von Küchen, Bädern, Ställen. Gebäude werden mit Ventilatoren der Firma gekühlt oder geheizt, aber auch Rotorblätter von Windrädern mit Hilfe der Technik vor dem Vereisen geschützt. Die Firma aus Künzelsau gehört zu den Marktführern auf dem Gebiet der Luft- und Antriebstechnik.

Arno Walz arbeitet seit mehr als 30 Jahren bei Ziehl-Abegg und sagt, dass er seine Entscheidung nie bereut habe. Eigentlich wollte er Landwirt werden. Auch seine Tochter Nadine ist seit einigen Jahren als Mechatronikerin bei dem Hersteller tätig. Sie ist in der Forschungsabteilung von Ziehl-Abegg in Künzelsau tätig und will Ventilatoren noch effizienter machen, so dass sie mehr leisten, weniger Energie verbrauchen und vor allen Dingen leise sind. Dafür haben sich die Forscher des Unternehmens die Eule zum Vorbild genommen. Sie fliegt so leise, dass man sie kaum hört. Kann man das auf einen Ventilator übertragen? Ziehl-Abegg arbeitet auch an Elektromotoren. Die Firma will damit Busse für den Nahverkehr ausstatten. Das Besondere ist, dass der Motor in der Radfelge untergebracht ist. Der Bus braucht daher keinen eigenen Motorraum mehr und fährt energiesparend.
Die SWR Reihe "made in Südwest" stellt wirtschaftliche Spitzenleistungen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz in den Bereichen Industrie, Handwerk, Dienstleistung und Forschung vor. Oft geht es um mittelständische Familienbetriebe, die mit einem Nischenprodukt weltweit vertreten sind. Die Filme stellen die Menschen vor, die hier arbeiten und diese Spitzenleistungen ermöglichen.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 13.06.2019 um 07:35 Uhr auf SWR.