Leben mit Vulkanen

Neuseeland: Die Kraterseen im Land der Maori

Quelle: ARD-Pressebild

In Neuseeland konzentrieren sich die vulkanischen Aktivitäten auf die Nordinsel des Landes. Die zahlreichen oft riesigen Kraterseen prägen hier das Landschaftsbild - einst entstanden durch gigantische Eruptionen des Planeten. Beinahe 85 Prozent der Vulkane Neuseelands liegen unterhalb des Meeresspiegels und nur manche, wie etwa die Vulkaninsel White Island, erheben sich aus den Fluten. Seit 40 Jahren besucht der Vulkanologe Bradley Scott einmal im Monat die unbewohnte Insel, um die Vorgänge rund um deren Kratersee zu beobachten. Dieses Mal begleitet ihn Arnaud Guérin dabei, wie er Proben entnimmt, deren Ergebnisse später in seinem Logbuch festgehalten werden. Die Wassertemperatur und die Zusammensetzung der Gase geben Auskunft über den Zustand des Magmas und die Vorgänge im Inneren des Vulkans, wodurch potenzielle Gefahrenquellen erkannt werden können.
Entlang der Kraterkette der Vulkanzone Taupo reist Arnaud Guérin dann weiter ins Landesinnere zum Lake Taupo, dem größten See Neuseelands, der bei e

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Dienstag, den 16.04.2019 um 06:35 Uhr auf arte.