Gershon Kingsley

Gershon Kingsley, eigentlich Götz Gustav Ksinski (* 28. Oktober 1922 in Bochum, Deutschland; † 10. Dezember 2019 in New York City, New York, Vereinigte Staaten), war ein deutsch-amerikanischer Komponist. Sein bekanntestes Werk ist die 1969 in der Frühphase der elektronischen Popmusik entstandene Komposition Pop Corn. Er war Leader der Band First Moog Quartet sowie die erste Person, die den Moog-Synthesizer bei Live-Auftritten einsetzte. Seine Kompositionen sind vielgestaltig und schwanken zwischen Avantgarde und Pop.

Quelle: Wikipedia

Details

Vornamen:Götz Gustav
Geburtsdatum:28.10.1922 (♏ Skorpion)
Geburtsort:Bochum
Sterbedatum:10.12.2019
Sterbeort:New York City
Nationalität:Deutschland
Sprachen:Deutsch; Englisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Komponist, Songschreiber, Dirigent, Musiker,

Merkmalsdaten

GND:134426746
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:100394818
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n85000643
Filmportal:N/A
IMDB:N/A
Datenstand: 28.09.2020 03:20:49Uhr