Norman Taurog

Norman Taurog (* 23. Februar 1899 in Chicago, Illinois; † 7. April 1981 in Rancho Mirage, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur.

Norman Taurog stand bereits im Kindesalter auf Theaterbühnen und trat zum ersten Mal 1912 in einem Stummfilm als Schauspieler in Erscheinung. Ab 1920 arbeitete Taurog bei Stummfilmen als Regisseur, meist bei Kurzfilm-Komödien mit Komikern wie Larry Semon. Bei vielen dieser schnell und günstig produzierten Komödien schrieb er auch am Drehbuch mit. 1928 drehte er mit dem Tonfilm-Musical Lucky Boy seinen ersten Langfilm. 1931 konnte er einen Oscar in der Kategorie Beste Regie für den Kinderfilm Skippy gewinnen. Er war der jüngste Regie-Preisträger der Oscar-Geschichte, bis er 2017 durch Damien Chazelle für La La Land abgelöst wurde. Hauptdarsteller von Skippy war Jackie Cooper, der zugleich Taurogs Neffe war. Obwohl er in vielen Filmgenres arbeitete, inszenierte Taurog in den folgenden Jahrzehnten vor allem Komödien, Familien- und Kinderfilme. Viele seiner Werke entwickelten sich zu Kassenerfolgen. Für Produzent David O. Selznick schuf Taurog beispielsweise 1938 die Mark-Twain-Verfilmung Toms Abenteuer in Technicolor, die bis heute als eine der besten Verfilmungen des Romanes gilt.

Ebenfalls 1938 inszenierte Taurog das Drama Teufelskerle mit Mickey Rooney und Spencer Tracy als Pfarrer, der von Kriminalität gefährdete Jungen von der Straße holt. Teufelskerle brachte Taurog eine weitere Oscar-Nominierung in der Kategorie Beste Regie. Außerdem war er der Regisseur von zahlreichen leichten Musicalkomödien wie Broadway Melodie 1940 mit Fred Astaire sowie Girl Crazy mit Judy Garland und Mickey Rooney. In den 1950er-Jahren schuf er einige der besten Komödien mit Jerry Lewis und Dean Martin. In den letzten Jahren seiner Karriere nahm die Qualität seiner Filme merklich ab, so war er in den 1960er Jahren Hausregisseur der Elvis-Presley-Filme. 1968 drehte er seine letzte Produktion. Insgesamt brachte es in 48 Jahren als Regisseur zu über 180 Filmen.

Norman Taurog heiratete 1925 Julie Leonard, die Ehe mit einem Kind wurde 1943 geschieden. Von 1944 bis zu seinem Tode mit Susan Ream verheiratet. Der Regisseur, der in den letzten Jahren seines Lebens erblindete, verstarb 1981 im Alter von 82 Jahren. Ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame trägt seinen Namen.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Norman
Geburtsdatum:23.02.1899 (♓ Fische)
Geburtsort:Chicago
Sterbedatum:07.04.1981
Sterbeort:Rancho Mirage
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmregisseur, Schauspieler, Drehbuchautor,

Merkmalsdaten

GND:133526526
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:76501650
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n85376781
Filmportal:N/A
IMDB:nm0851537
Datenstand: 17.09.2019 18:20:32Uhr