Furusato – Wunde Heimat

2016

Ein Teil der Stadt Minamisoma im Distrikt Fukushima liegt in der Sperrzone, in der nach der Reaktorkatastrophe keine Menschen leben dürfen. Der andere Teil der Stadt wiederum gilt trotz hoher Strahlenwerte als bewohnbar. Für die Menschen ist der Ort ihre Heimat, die sie nicht verlassen wollen. Der Filmemacher Thorsten Trimpop spricht mit den Einwohnern, warum sie trotz der großen Gefahr weiterhin in Furusato leben.

Kinostart:08.03.2018 in Deutschland
01.11.2016 in DOK Leipzig – Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
weitere Titel:
Furusato – Wunde Heimat
Genre:Dokumentarfilm
Herstellungsland:Deutschland, Japan, Vereinigte Staaten
Originalsprache:Japanisch
IMDB: 28
Offizielle Webseite:www.furusato-film.com
Regie:Thorsten Trimpop
Kamera:Thorsten Trimpop
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

2016
Leipzig DOK Festival
Golden Dove
Best German Documentary
Nominiert
Datenstand: 30.09.2021 10:23:22Uhr