Flucht aus Laos

Deutschland 1997

Quelle: ZDF-Pressebild
Quelle: ZDF-Pressebild

Werner Herzog erzählt in diesem Film die Lebensgeschichte des Piloten Dieter Dengler und begleitet ihn an die zentralen Orte seiner Biografie: sein Heimatdorf im Schwarzwald, wo Dengler die Bombardements der Alliierten im Zweiten Weltkrieg erlebte, den Dschungel in Laos und seinen Wohnort in der Nähe von San Francisco. Seine Ausbildung zum Piloten absolvierte Dengler bei der US Air Force, kurz darauf erfolgte sein Einsatz in Vietnam. Bei einem Kampfeinsatz wurde sein Flugzeug in Laos abgeschossen, Dengler stürzte in den Dschungel und wurde dort von der militärischen Widerstandsbewegung Pathet Lao gefangen genommen. Während seiner Gefangenschaft erlebte er zusammen mit anderen US-Soldaten grausame Folter. Dengler gelang die Flucht in den Dschungel, wo er abermals um sein Leben kämpfen musste. Halb verhungert wurde er von einem US-amerikanischen Flieger gesichtet und mit einem Hubschrauber gerettet. Während seiner Erzählungen ruft Dengler in Erinnerung, von welchen Ängsten er während seiner Zeit in Gefangenschaft begleitet war. Nach seiner Rettung ist Dengler traumatisiert, leidet unter Alpträumen. Er macht seinen Folterern keinen Vorwurf; ihm ist bewusst, dass er als US-Soldat ihr Feind war. Er macht außerdem klar, dass er nie Soldat sein wollte. Es ging ihm in erster Linie darum, Pilot zu werden. Werner Herzog lässt Dengler viel Raum, um frei zu erzählen, und greift nur selten mit Off-Kommentaren ein, um Denglers Erinnerungen zu pointieren. Der Traum vom Fliegen zieht sich durch den gesamten Film.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 05.09.2022 um 22:45 Uhr auf arte.

05.09.2022
22:45
Livestream
Alternative Ausstrahlungstermine:
05.09.2022 22:45 Uhr arte