Dagmar Manzel

Porträt einer Antidiva
Film von Maria Wischnewski
44min
Quelle: ARD-Pressebild
Quelle: ARD-Pressebild

Seit mehr als 40 Jahren steht Schauspielerin Dagmar Manzel auf der Bühne oder vor der Kamera. Als fränkische "Tatort"-Kommissarin kennt ganz Deutschland die gebürtige Berlinerin.

Doch man weiß wenig von dieser eigensinnigen und ehrgeizigen Frau. Mit selten gezeigtem Material aus dem Privatarchiv der Familie Manzel erzählt der Film den Werdegang der Ausnahmekünstlerin zu einer der beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands.

Aufgewachsen ist Dagmar Manzel als Kind kommunistisch überzeugter Eltern, erzogen nach der Devise "bloß nicht auffallen im Kollektiv". Die Aufnahmeprüfung an der Schauspielschule macht sie 1977 heimlich - und wird sofort angenommen. Talentiert, ehrgeizig und arbeitswütig startet sie in eine erstaunliche Schauspielkarriere, die sie über 20 Jahre lang an das Deutsche Theater in Ostberlin führt.

Freundinnen und Freunde sowie Wegbegleiter wie Sylvester Groth, die Brecht-Enkeltocher Johanna Schall, Barrie Kosky sowie ihr Biograf Knut Elstermann kommen in diesem persönlichen Film zu Wort.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, den 22.11.2020 um 11:20 Uhr auf 3sat.

22.11.2020
11:20
Art:Dokumentation
Kategorie:Gesellschaft
Themenbereich:Lebensstile/-entwürfe
Erstsendung:27.08.2018 ARD/BR