Re: Wir sind im Krieg

Wie Frankreich gegen das Coronavirus kämpft

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Seit Dienstag, 17. März, 12 Uhr, sind die Franzosen auf Beschluss des Präsidenten der Republik in ihren Wohnungen eingeschlossen. Noch nie in seiner Geschichte war das Land in so einer Lage. Nach Ansicht von Spezialisten ist die Ausgangssperre die einzige Möglichkeit, die Pandemie zu stoppen - und die Nation zu schützen.


"Wir sind im Krieg; in einem Gesundheitskrieg. Wir kämpfen weder gegen eine Armee noch gegen eine andere Nation, aber der Feind ist da, unsichtbar, flüchtig und auf dem Vormarsch. Und das erfordert unsere allgemeine Mobilisierung. Wir sind im Krieg." Emmanuel Macron am Montag, 16. März 2020.

Vom Elsass über Paris bis zur Bretagne: "Re:" erhielt mehrere Tage lang Einsicht in den Alltag von Franzosen, die gegen das unsichtbare Virus kämpfen.

"Re:" war bei den Ärzten und Pflegefachkräften des Universitätskrankenhauses von Mülhausen im Elsass und filmte den Alltag eines Arztes und Bürgermeisters in der Bretagne.

"Re:" blickt in den Alltag der Franzosen in Paris, die eingesperrt und gezwungen sind, Familienleben und Homeoffice irgendwie unter einen Hut zu bringen.

Auf dieser Reise durch ein Land in Quarantäne entdeckt "Re:" auch ganz neue Formen von Solidarität in den Zeiten der Pandemie, ganz im Sinne von "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit".

Die Sendung wird ausgestrahlt am Donnerstag, den 09.04.2020 um 19:40 Uhr auf arte.

09.04.2020
19:40
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: ja
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1586454000
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Coronavirus, Frankreich
Alternative Ausstrahlungstermine:
10.04.2020 12:15 Uhr arte
09.04.2020 19:40 Uhr arte