Jacques Berthier

Jacques Maurice Berthier (* 10. Februar 1916 in Paris; † 2. April 2008 in Neuilly-sur-Seine) war ein französischer Schauspieler.

Berthier begann mit einem Sportstudium, bevor er sich den schönen Künsten mit einem Studium am Konservatorium „Louis Jouvet“ zuwandte und 1942 im Kino debütierte. Seine elegante Erscheinung und aristokratisch wirkenden Gesichtszüge ließen ihn bereits in jungen Jahren Vaterrollen, Herren von Welt und Offiziere darstellen. Nach Bühnenauftritten und einer Tournee mit dem Stück Ami-Ami war er ab Mitte der 1950er Jahre recht häufig auch in Fernsehserien zu sehen. Vor einigen Hauptrollen in italienischen Genrefilmen wandte er sich auch Kurz- und Dokumentarfilmen in eigener Regie zu; seinen einzigen langen Spielfilm inszenierte er 1960 – in ihm war erstmals Anouk Aimée zu sehen.

Daneben arbeitete er bei zahlreichen Filmen als Synchronsprecher von u. a. Raymond Burr in Der Chef, David Niven und Gregory Peck. Er war mit seiner Kollegin Lily Baron in zweiter Ehe verheiratet. Seine erste Frau und Mutter seiner drei Söhne, Suzanne Besnier, war mit 26 Jahren verstorben.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Jacques
Geburtsdatum:10.02.1916 (♒ Wassermann)
Geburtsort:Paris
Sterbedatum:02.04.2008
Sterbeort:Neuilly-sur-Seine
Nationalität:Frankreich
Muttersprache:Französisch
Sprachen:Französisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Schauspieler, Synchronsprecher, Filmregisseur,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:69071502
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:N/A
Filmportal:N/A
IMDB:nm0077977