Ray Collins

Ray Bidwell Collins (* 10. Dezember 1889 in Sacramento, Kalifornien; † 11. Juli 1965 in Santa Monica, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Ray Collins begann seine Schauspielkarriere im Alter von vierzehn Jahren als Bühnendarsteller. Es folgten zahlreiche Theaterrollen sowie Tätigkeiten bei Radiosendern. Bei der Arbeit für die Kriminalserie The Shadow, in der Collins den „Commissioner Weston“ sprach, lernte er den Schauspieler, Regisseur und Produzenten Orson Welles kennen, mit dem ihn eine langjährige Freundschaft verbinden sollte. 1937 wirkte er in Welles’ Hörfunkadaption von Victor Hugos Les Misérables mit und in den 1930er Jahren stieß er zum Ensemble von Welles’ Mercury Theatre, für dessen Radiosendung, The Mercury Theatre on the Air, er im Laufe der Jahre verschiedene klassischen Rollen der englischen Literatur verkörperte, unter anderem „Doktor Livesey“ aus Robert Louis Stevensons Schatzinsel, den „Dr. Watson“ von Arthur Conan Doyle und den „Mr. Pickwick“ aus Charles Dickens’ Pickwicker. Für Welles’ legendäre Hörfunkbearbeitung von H. G. Wells' Der Krieg der Welten übernahm er gleich mehrere Rollen, so auch die des erschrockenen Bauern, auf dessen Farm die Marsianer erstmals landen.

Seine erste größere Filmrolle spielte Collins ebenfalls unter der Regie von Welles: In dessen preisgekrönten Citizen Kane über den Aufstieg und Fall eines Verlegers verkörperte der Charakterdarsteller einen korrupten Politiker, welcher der Titelfigur mit einem pikanten Skandal erheblichen Schaden zufügt. Hier spielte er neben zahlreichen anderen Ensemblemitgliedern des Mercury Theaters wie William Alland und Everett Sloane. Zwei weitere Male spielte er in Arbeiten von Orson Welles: 1942 als Onkel Jack in Der Glanz des Hauses Amberson und 1958 als Staatsanwalt im düsteren Thriller Im Zeichen des Bösen.

Zu seinen weiteren bekannten Filmproduktionen zählen Todsünde (1945), Crack-Up (1946), das Oscar-gekrönte Drama Ein Doppelleben (1947) und die Komödie So einfach ist die Liebe nicht (1947). Einem breiten Publikum wurde er auch als „John Merriweather“ in der Serie The Halls of Ivy sowie in der Rolle des rauen, aber verlässlichen Polizeileutnants „Tragg“ in der langlebigen Gerichtsserie Perry Mason nach Erle Stanley Gardner bekannt.

Ray Collins starb am 11. Juli 1965 im Alter von 75 Jahren an einem Lungenleiden. Die Rolle des „Lt. Tragg“, den er bis kurz vor seinem Tode verkörperte, wurde nicht mehr neu besetzt, sondern in den weiteren Produktionsjahren durch verschiedene andere Polizeibeamte ersetzt.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Ray
Geburtsdatum:10.12.1889 (♐ Schütze)
Geburtsort:Sacramento
Sterbedatum:11.07.1965
Sterbeort:Santa Monica
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmschauspieler, Fernsehschauspieler, Bühnenschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:10038005
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n78053192
Filmportal:N/A
IMDB:nm0172615
Datenstand: 22.09.2019 10:47:22Uhr