Charles Waldron

Charles Dieudonnee Waldron (* 23. Dezember 1874 in Waterford, New York; † 4. März 1946 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Charles Waldron begann seine lange Schauspielkarriere als Theaterdarsteller. Im Dezember 1907 feierte er mit dem Erfolgsstück The Warrens of Virginia sein Debüt an den Broadway-Bühnen in New York. Über die folgenden Jahrzehnte bis 1945 übernahm Waldron Rollen in fast 40 Broadway-Produktionen, darunter vor allem ernsthafte Stoffe wie die Shakespeare-Tragödien, The Barretts of Wimpole Street sowie Madame X. Bereits 1911 hatte Waldron sein Filmdebüt in der Kurzfilm-Komödie Big Noise Hank gegeben, doch erst ab Mitte der 1930er-Jahre spielte er regelmäßig in Filmen. Meist wurde der weißhaarige Charakterdarsteller in Filmen wie Die goldene Peitsche oder Stranger on the Third Floor in Nebenrollen als Respektsperson besetzt. So verkörperte er viele Ärzte, Offiziere, Richter oder Pfarrer. Sein letzter von insgesamt über 60 Filmen war der Film noir Tote schlafen fest, wo er neben Humphrey Bogart in der Rolle des pensionierten Generals Sternwood – des Vaters von Lauren Bacall – spielte.

Charles Waldron war von 1907 bis zu seinem Tod mit May King verheiratet, sie hatten eine Tochter sowie einen Sohn. Der Sohn Charles Waldron Jr. (1914–1952) war ebenfalls als Filmschauspieler aktiv. Charles Waldron verstarb im März 1946 im Alter von 71 Jahren.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Charles
Geburtsdatum:24.12.1874 (♑ Steinbock)
Geburtsort:Waterford
Sterbedatum:04.03.1946
Sterbeort:Hollywood
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Bühnenschauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:107444955
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:N/A
Filmportal:N/A
IMDB:nm0907289
Datenstand: 15.09.2019 22:33:41Uhr